WHITE WINGS gehen in Quarkenbrück unter

Nach der Weihnachtspause haben die EBBECKE WHITE WINGS Hanau bei den Artland Dragons den denkbar schlechtesten Start ins neue Jahr auf den Court gelegt. Mit 111:56 gewannen die Artland Dragons ihr erstes Heimspiel im Jahr 2019 und trafen dabei 20 Dreier. Eben diese Dreier wollten bei den Hanauern nicht fallen und auch die Ausfälle der beiden Kapitäne Josef Eichler (Sperre aus dem Karlsruhe Spiel) und Till Jönke (Verletzung) zeigten bei der knappen Rotation der Gäste ihre Wirkung.

<!–more–>

Das Spiel eröffnete Chase Griffin für die Gastgeber mit einem Dreier und schon nach knapp 2 Minuten folgte der nächste zum 8:2 und nach nur 4 Minuten war er schon 2 stellig bei den Punkten. Die Gäste aus der Grimmestadt kamen im ersten Viertel nie in einen Rhythmus und mussten so schon früh einem 16 Punkte Rückstand hinterherlaufen. Besonders bitter zu diesem Zeitpunkt, ein Dreier von Thorben Döding mit der Schlussierene von kurz hinter der Mittellinie. Im zweiten Viertel gab es nochmal eine Chance für die WHITE WINGS als die Dragons knapp 5 Minuten keine Punkte erzielen konnten, und die Hanauer einen 11:0 Lauf einstreuen konnten. So war das Ergebnis des zweiten Viertels ausgeglichener mit 19:17. 

Die zweite Halbzeit begann wie die erste, mit einem Dreier von Chase Griffin. Jetzt liefen die Artland Dragons wieder deutlich verbessert ihre Offensivsysteme und konnten nahezu nach belieben die Dreier treffen. Neben Chase Griffin kam jetzt auch noch der Neuzugang der Artland Dragons dazu Brian Oliver. Auf Hanauer Seite lief es in diesem Viertel personell noch schlechter, als schon bisher mit den Ausfällen. Mit Jordon Talley verabschiedete sich der nominelle Vertreter von Till Jönke mit seinem 5. Foul, einem technischen Foul, noch im 3. Viertel. Ab diesem Moment schien die Gegenwehr der WHITE WINGS endgültig gebrochen zu sein. Im letzten Viertel gelangen nur noch 8 Punkte und die Artland Dragons konnten mit 37 Punkten den Endstand von 111:56 rausspielen.

Bei den Artland Dragons war der Neuzugang Brian Oliver direkt der Topscorer mit 24 Punkten (8 von 10 Dreier) vor Chase Griffin mit 16 und Danielius Lavrinovicius mit 15 Punkten. Insgesamt punkteten 6 Spieler der Gastgeber 2 stellig. Weiterhin herauszuheben sind Paul Albrecht mit 11  Rebounds und Radio Caisin der nur wenige Stunden nach einem NBBL Spiel wo er 44 Punkte ablieferte, nochmal in der Pro A 12 Minuten gespielt hat und dabei 5 Punkte und 4 Rebounds beisteuern konnte.

Bei den WHITE WINGS war Dorian Pinson der Topscorer mit 16 Punkten, 5 Assists und 6 Steals, womit er jetzt der beste Spieler der gesamten Pro A ist Bereich Steals. Ebenfalls zweistellig punkteten Kalidou Diouf mit 14 Punkten und 8 Rebounds, sowie Jordon Talley mit 10 Punkten. Ebenfalls positiv hervorzuheben sind Benedikt Nicolay und Griffin Bauer die Spielanteile erhalten haben und diese Zeit recht gut gemeistert haben, Benedikt Nicolay konnte sogar einen Dreier beisteuern. 

Sicherlich werden die Artland Dragons kein direkter Gegner im Kampf um den Klassenerhalt sein, von daher sollte der direkte Vergleich nicht weiter ins Gewicht fallen. Allerdings werden auch die nächsten zwei Spiele von der Stärke der Gegner nicht einfacher, da mit Heidelberg und Hagen die Tabellen 3. und 4. warten. Doch mit der Rückkehr der Kapitäne und ggf. einem weiteren Zugang wird die Rotation wieder größer und somit die Chance die fehlenden Siege zum Klassenerhalt einzufahren. 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen