Für Kinderspiele im Schatten von Zukunftsbäumen – SDW-Spende schafft natürlichen Erlebnis- und Freizeitraum

Aktuell wurden mit Hilfe einer großzügigen Spende der Freigerichter Ortsgruppe der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) im Gänsewald durch die Forstwirte der Gemeinde Freigericht Bernd Biehl und Johannes Meier in Anwesenheit der staunenden Kinder des Waldkindergartens, die auch Waldzwerge genannt werden und deren Leiterin, Frau Daniela Angerer und ihres Betreuungsteams Baumpflanzungen durchgeführt.

An den Pflanzungen auf dem Spielplatz am Eingang des Gänsewaldes und auf dem Gelände des Waldkindergartens nahmen auch Bürgermeister Dr. Albrecht Eitz und die SDW-Vorsitzenden Marion Lofink teil. Am Rand des Spielplatzes, der nach der Brücke über den Dilgertsbach quasi das „Tor“ zum Gänsewald bildet, wurden zwei Linden gepflanzt. „Diese Linden sollen in Zukunft mit ihren prächtigen Kronen den Kindern beim Spielen Schatten und vielen Tieren Lebensraum spenden,“ wünschte sich die Vorsitzende der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Frau Marion Lofink, bei der Übergabe der jungen Bäume. Wenn diese Baumkronen erst einmal herangewachsen sind und die Linden zu blühen beginnen, werden sie vielen Insekten, darunter auch den Honigbienen, sicher als üppige Nahrungsquelle dienen können.

Auf dem heutigen Gelände des Waldkindergartens, den älteren Freigerichterinnen und Freigerichtern noch als Sportplatz der „Gänsewald-Rangers“ und der „Trimmfüchse“ bestens bekannt, wurden außerdem Esskastanien, Baumhaseln, Elsbeeren und Wildkirschen gepflanzt. „Alles Baumarten von denen man begründete Hoffnung hat, dass sie im laufenden Klimawandel bestehen werden,“ wie der Freigerichter Förster Markus Betz betonte.

Bürgermeister Dr. Albrecht Eitz bedankte sich herzlich bei der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald für die großartige Unterstützung, die sie immer wieder leistet. In diesem Zusammenhang dankte er auch Thomas Röll für die Pflanzung der Linde am Hallenbad.

Auf jeden Fall ist mit diesen Baumpflanzungen wieder ein weiteres Stück Vielfalt in den Gänsewald hinzugekommen. Der heute schon artenreiche Waldlebensraum und sein sozialer wie ökologischer Wert wurden weiter erhöht, wobei eine nachhaltige, umweltfreundliche Nutzung des nachwachsenden Rohstoffes Holz in Zukunft ebenfalls ermöglicht wird.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Pflicht zur Aufstallung von Geflügel kann größtenteils wieder aufgehoben werden

pm-img

– Die am 10. März beschlossene Aufstallpflicht für Geflügel zum Schutz vor der Geflügelpest kann mit Einschränkungen wieder aufgehoben werden. Der Main-Kinzig-Kreis hatte für zahlreiche Gebiete angeordnet, dass Geflügel im Stall gehalten werden muss, da es eine alarmierende Anzahl von erkrankten und verendeten Wildvögeln gab. Da hier die Zahlen rückläufig sind, darf das Geflügel in großen Teilen des Kreises ab Samstag, 17. April, wieder ins Freie.

„Die letzten Nachweise in Hessen liegen nunmehr drei Wochen zurück“, berichtet Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann, daher kann nach einer entsprechenden Risikobewertung nun für Bad Soden-Salmünster, Bad Orb, Birstein, Brachttal, Bruchköbel, Erlensee, Gelnhausen, Gründau, Hasselroth, Langenselbold, Linsengericht, Neuberg, Nidderau, Niederdorfelden, Rodenbach, Schöneck, Sinntal, Steinau und Wächtersbach die Stallpflicht aufgehoben werden.

Noch nicht möglich ist dies zunächst in Hanau, Maintal und Großkrotzenburg entlang des Mains. Vier der letzten fünf Nachweise in Hessen erfolgten bei Tieren, die in unmittelbarer Nähe des Mains in Offenbach gefunden wurden, erklärt der Veterinärdezernent.

Die genauen Zuschnitte der betroffenen Gebiete sind der Allgemeinverfügung zu entnehmen, die ebenso wie kartografische Darstellungen sowohl nach Terminvereinbarung im Amt für Veterinärwesen in Gelnhausen, aber auch auf der Homepage www.mkk.de unter https://www.mkk.de/aktuelles/oeffentliche_bekanntmachungen/bekanntmachungen.html einzusehen ist.

Winfried Ottmann appelliert jedoch gleichzeitig an alle Geflügelhalter im Kreis, weiterhin möglichst jeglichen direkten und indirekten Kontakt des eigenen Geflügels zu Wildvögeln zu vermeiden. „Jeder Tierhalter steht hier in der Verantwortung, seinen Tierbestand bestmöglich zu schützen“, erklärt Winfried Ottmann.

Fragen zur Geflügelpest beantworten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes für Veterinärwesen und Verbraucherschutz unter Telefon (06051) 8515510 oder per E-Mail: veterinaeramt@mkk.de.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Heute ab 19 Uhr mytime @ radio mkw.fm mit Martin Heuser – zu Gast im Studio: Philip Deinet


Heute ab 19 Uhr mytime @ radio mkw.fm mit Martin Heuser – zu Gast im Studio: Philip Deinet

Heute Abend gibt es wieder vielseitige und abwechslungsreiche Musik zum Tanzen, Rocken und Grooven, u.a. von AC/DC, Billy Idol, Die Ärzte oder auch von KontraK, Purple Disco Machine und Jay-Z.

Ich freue mich sehr auf meinen Studiogast und wir dürfen alle gespannt sein, was Philip erzählen wird.

Einschalten: Wie es geht findest Du auf www.radiomkw.fm/einschalten <www.radiomkw.fm/einschalten>
Hier hören: www.radiomkw.fm/player <www.radiomkw.fm/player>
Für Smartphones braucht Ihr einen App: deezer, radio.de, tunein & Co.

Musikwünsche und/oder Grüße per E-Mail an: mytime@radiomkw.fm <mailto:mytime@radiomkw.fm>

Radio MKW <radiomkw.fm/> – 100 % von hier! Euer Radio zum Anfassen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

52.000 Pflastersteine in der Rosenstraße verlegt

Das jahrelange Warten auf eine Straßensanierung hat sich für die Anlieger der Rosenstraße Süd gelohnt.

Zunächst wurden im Vorfeld Kanal, Wasserleitung, Gasleitung, Stromleitung und Straßenbeleuchtung erneuert.

Anschließend wurde die Straße grundhaft erneuert. Die Sackgasse wurde als verkehrsberuhigter Bereich höhengleich gepflastert.

In den nächsten Wochen werden noch die Parkplatzmarkierungen vorgenommen.

Die Fa. Preiss aus Aßlar hat mit ihrem Team hier hervorragende Arbeit geleistet.

Der Fachbereich Tiefbau des Rathauses bedankt sich bei den Anwohnern für ihre Geduld und das komplikationslose Miteinander auf der Baustelle.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Chor Contest 2021 bei radiomkw.fm

Chöre können sich noch bewerben! Mail an laola@radiomkw.fm oder unten im Formular.
Infotelefon: 01794 76 09 57 oder 015678 36 78 25

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Langjähriger Mitarbeiter in den Ruhestand verabschiedet

In einer kleinen Feierstunde verabschiedete die Gemeinde Niederdorfelden am

22. März 2021 den Gemeindevorarbeiter des Bauhofes, Martin Unger, in den wohlverdienten Ruhestand.

Herr Unger wurde zum 01.01.1983 eingestellt. Der gelernte Kraftfahrzeug-Elektro Geselle hat sich hervorragend in die Tätigkeiten des Bauhofes der Gemeinde Niederdorfelden eingearbeitet. Herr Unger wurde sofort nach Beendigung seiner Probezeit Gemeinde Vorarbeiter. Diversen Fortbildungen, unter anderem für Gefahrguttransporte, Garten und Landschaft sowie einem Klärwärterkurs, nahm Martin Unger erfolgreich teil.

„Herr Unger war für uns immer ein zuverlässiger Mitarbeiter und Kollege“, so Bürgermeister Büttner in seiner Rede. Er dankte ihm, auch im Namen der Kolleginnen und Kollegen für die gute Zusammenarbeit und das kollegiale Miteinander und wünschte ihr für die Zukunft alles Gute.

Martin Unger bedankte sich seinerseits für die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Er freut sich nun auf seinen neuen Lebensabschnitt und hat schon umfangreiche Pläne geschmiedet.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Polizeibeamter auf dem Nachhauseweg meldete auffälliges Fahrzeug – Fahrer hatte mehr als zwei Promille – Hammersbach

Nach seinem Dienstende war ein Polizeibeamter der Polizeiautobahnstation Langenselbold am Freitagabend auf dem Weg nach Hause, als ihm ein weißer Transporter auf der Autobahn 45 in Fahrtrichtung Gießen auffiel, der offensichtlich Schlangenlinien fuhr. Dies meldete er kurz vor 19 Uhr der Wache, die unmittelbar einen Streifenwagen in Richtung des Anrufers sendete. Der Polizeibeamte fuhr dem Transporter hinterher und gab den Standort des Wagens ununterbrochen weiter. In der Zwischenzeit hatten sich weitere Verkehrsteilnehmer bei der Autobahnstation gemeldet und auf die teils verkehrsgefährdende sowie auffällige Fahrweise des weißen Transporters hingewiesen. In Höhe der Anschlussstelle Hammersbach verließ der Transporter schließlich die Autobahn 45 und hielt an einer dortigen Tankstelle an, wo der anrufende Kollege den Fahrer stoppen konnte. Zeitgleich traf auch die entsandte Streife an der Örtlichkeit ein und begann mit der Kontrolle des Fahrers. Bereits beim Öffnen der Fahrertür nahmen die Beamten deutlichen Alkoholgeruch wahr. Zudem wirkte der 45-jährige Transporter-Fahrer stark betrunken. Beim Aussteigen fiel eine leere Schnapsflasche aus dem Auto. Da der Transporter “frische” Unfallspuren aufwies, gingen die Beamten davon aus, dass der 45-Jährige während seiner Fahrt möglicherweise einen oder mehrere Verkehrsunfälle begangen haben könnte. Der Fahrer wurde zunächst wegen einer durchzuführenden Blutentnahme mit zur Polizeidienststelle genommen und der Führerschein beschlagnahmt. Die Fahrzeugschlüssel wurden vorerst sichergestellt. Auf der Station gab der 45-Jährige dann an, doch einen freiwilligen Atemalkoholtest durchführen zu wollen. Hierbei zeigte das Testgerät einen Wert von über zwei Promille an, weshalb der Fahrer zur Ausnüchterung ins Polizeigewahrsam gebracht wurde. Währenddessen sichteten Polizeibeamte das eingeschaltete Navigationsgerät und lokalisierten die letzte angefahrene Adresse, die sich in Mömbris (Bayern) befand. Um mögliche Unfallstellen zu finden, fuhr eine Streife den zurückgelegten Weg des weißen Transporters nach Mömbris ab und unterrichtete die in Bayern zuständige Dienststelle. Auf einer Landstraße in Höhe der Adresse “Herrenmühle” befanden sich frische Fahrspuren in der Erde neben der Fahrbahn sowie Fahrzeugteile, die offenbar dem Opel Vivaro zuzuordnen sind. Die Streifenbesatzung stellte zudem einen umgefahrenen Leitpfosten sowie einen beschädigten Betonsockel fest. Auf den 45-Jährigen kommt nun unter anderem ein Verfahren wegen des Verdachts des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort zu. Zeugen, die Hinweise zum Fahrverhalten des weißen Transporters geben können oder möglicherweise durch diesen gefährdet wurden, melden sich bitte unter der Rufnummer 06183 91155-0 auf der Wache der Polizei in Langenselbold. Dank des aufmerksamen Polizeibeamten sowie der Anrufe weiterer Hinweisgeber konnte vermutlich Schlimmeres verhindert werden.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Zweitplatzierter des Radio MKW Song Contest 2020 in maintower

Foto: Joana Gibbe
Foto: Joana Gibbe

Die Teilnehmer des Radio MKW Song Contest haben gute Karten. Die Band Industrial Zoo (https://www.industrialzoo.com/), die den Preis für den 2. Platz knapp hinter dem Erstplatzierten Dennis Korn (https://de-de.facebook.com/dennis.korn.79) und vor Felix Faupel (https://de-de.facebook.com/public/Felix-Faupel) abgeräumt haben, waren gestern in einem Beitrag von maintower zu sehen. Unter folgendem Link könnt ihr den Beitrag noch einmal anschauen. https://www.ardmediathek.de/ard/video/Y3JpZDovL2hyLW9ubGluZS8xMzA0MTY/

Um weiteren Künstlern des Main-Kinzig-Kreises Gelegenheit zu eben, sich zu beweisen, wird in diesem Jahr auch wieder ein Song Contest bei Radio MKW stattfinden. Wir sind bereits in Gesprächen mit der Kulturabteilung beim Main-Kinzig-Kreis und freuen uns auf den kommenden Contest.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Erfolgreich bei Prüfung

Grund zur Freude hatte Tarek Elsakir, der im Januar diesen Jahres erfolgreich seine Prüfung am Verwaltungsseminar in Frankfurt am Main abgeschlossen hat.

Herr Elsakir ist seit Oktober 2017 für die Gemeinde Niederdorfelden als Betreuer für Asylbewerber tätig. Im April 2020 hat er zudem den Bereich „Soziales“ übernommen.

In der Zeit vom 13.03.2020 bis zum 14.01.2021 hat Herr Elsakir am Basislehrgang „Verwaltung“ am Verwaltungsseminar Frankfurt am Main teilgenommen und die Prüfung mit der höchstmöglichen Punktzahl (15) und der Gesamtnote „sehr gut“  bestanden.

Bürgermeister Klaus Büttner nahm die Gelegenheit wahr und gratulierte dem Mitarbeiter zu diesem außerordentlich guten Prüfungsergebnis.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

MONTAG ab 21 Uhr auf HitMix@radiomkw.fm – Steve´s Queer World mit dem Thema “Rosa-FaschingsShow”

start: Montag ab 21 Uhr auf HitMix@radiomkw.fm – Steve´s Queer World mit dem Thema “Rosa-Faschings-Radio-Show”
In diesem Jahr fällt Fasching (fast) komplett flach. Aber viele Vereine behelfen sich mit Online-Veranstaltungen um die närrische Zeit ein wenig feiern zu können und wir haben DIE Faschings-Größen Hessens eingeladen und feiern bei Steve´s Queer World Fasching im mkw-Studio mit vielen Infos rund um die närrische Zeit mit viel Spaß, Klamauk und der passenden Musik. Ich freue mich Bäppi, Nicky Keiling und Martha Pfahl am 1. Februar in der Sendung zu haben um die Rosa-Radio-Faschings-Show zu feiern.
Hier einschalten: https://www.radiomkw.fm. Für Smartphones: radio.de, TuneIn & Co. oder frag Alexa, Siri oder Hey Google. Musikwünsche und/oder Grüße? E-Mail an: studio@radiomkw.fm oder über WhatsApp, Telegram an 0176-455 722 00. Radio MKW – 100 % von hier! Wir sind der Main-Kinzig-Kreis!

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Wir nutzen nur die absolut nötigen Cookies auf dieser Seite. Die Zustimmung kann jederzeit widerrufen werden! Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen