Wieder angreifen: White Wings wollen beim ersten Spiel im neuen Jahr punkten


Nachdem die EBBECKE WHITE WINGS Hanau das vergangene Jahr etwas ärgerlich mit einer Ein-Punkt-Niederlage beendet haben, gab es für Spieler und Coaches ein wenig freie Zeit. Vor allem die Mannschaft sollte sich während der Pause eine Auszeit nehmen, den Kopf frei kriegen. “Es ist wichtig, dass die Jungs sich regenerieren und Energie tanken. Das haben sie auch getan, wie sich in den drei Team-Trainingseinheiten gezeigt hat. Wir sind definitiv frisch”, sagt Headcoach Simon Cote.
<!–more–>
Auch bei Luquon Choice und Till Jönke, die unter Knieblessuren leiden, geht es aufwärts – allerdings nicht so stark, wie gewünscht. “Wir hatten gehofft, dass ihnen die kurze Pause Zeit gibt, sich voll auszukurieren. Sie fühlen sich zwar schon um einiges besser, aber leider haben sie immer noch leichte Schmerzen”, erzählt der Headcoach.

Er selbst hat fünf Tage lang seine Familie in den USA besucht. Ganz abschalten konnte er dort allerdings nicht. Denn: Im neuen Jahr wollen die White Wings noch einen weiteren Spieler verpflichten. “Ich habe bereits eine engere Auswahl getroffen, die Entscheidung soll so bald wie möglich fallen”, so Cote. Dennoch: “Ich habe zumindest versucht, nicht den ganzen Tag an Basketball zu denken”, sagt er schmunzelnd.

Mit neuer Energie im Rücken geht es nun am Sonntag gegen die Artland Dragons aus Quakenbrück. Im Hinspiel in der heimischen Main-Kinzig-Halle hatte sich bereits gezeigt, dass die Dragons ein starkes Team sind. Allerdings hatten die EBBECKE WHITE WINGS Hanau in diesem Spiel den sportlichen Aufwärtstrend bestätigt. Über weite Strecken blieb die Mannschaft um die Kapitäne Till Jönke und Josef Eichler dran, punktete damals hauptsächlich aus kurzer Distanz und vor allem über Kalidou Diouf.

Auch am Sonntag soll es – dieses Mal auswärts – eine enge Partie werden: “Ich hoffe, dass es ein hart umkämpftes Spiel mit knappem Spielstand wird. Wenn wir es schaffen, dran zu bleiben und unser Spiel durchzuziehen, dann können wir auch gewinnen”, so Cote. Wichtig sei es, vor allem am Anfang nicht zu hoch in Rückstand zu geraten.

Einer könnte die White Wings vor neue Herausforderungen stellen: Brian Oliver. Der US-Amerikaner ist die Neuverpflichtung der Artland Dragons und gilt als extrem starker Dreierschütze. “Auf der Flügelposition ist das Team damit deutlich verstärkt”, attestiert der Hanauer Trainer. Doch auch auf Danielius Lavrinovicius und Demetris Antwaun Morant müssen die White Wings ein Auge haben, hatten sich beide doch im Hinspiel bereits besonders stark präsentiert und zusammen 38 der 90 Punkte für die Dragons erzielt.

Das Spiel am 6. Januar beginnt um 17 Uhr in der Artland Arena in Quakenbrück. Fans, die nicht vor Ort sein können, haben die Möglichkeit, den Livestream im EBBECKE WHITE WINGS Hanau Channel auf https://airtango.live zu nutzen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen