Wer kann sachdienliche Hinweise geben

Unbekannter fährt über Verkehrsinsel und flüchtet – Offenbach/Bieber

Über eine Verkehrsinsel an der Kreuzung der Seligenstädter Straße zur Otto-Scheugenpflug-Straße ist am späten Mittwochabend ein unbekannter Autofahrer gefahren und im Anschluss geflüchtet; der Schaden der zwei beschädigten Verkehrsschilder beläuft sich auf etwa 500 Euro. Die Unfallzeit dürfte zwischen 22.30 Uhr und Mitternacht liegen. Vor Ort stellte eine Streife diverse Fahrzeugteile des vermeintlichen Verursachers sicher, bei dessen Auto es sich offenbar um einen grauen Hyundai handelt. Zeugen melden sich bitte unter der Rufnummer 069 8098-5100 auf der Wache des 1. Polizeireviers in Offenbach.

Wer flüchtete nach dem Unfall? – Langen

Die Polizei ermittelt derzeit wegen einer Unfallflucht, die sich zwischen Sonntag, 20.35 Uhr und Mittwoch, 18 Uhr, ereignet hat. Nach bisherigen Erkenntnissen parkte ein 31-jähriger Mann seinen blauen VW Multivan ordnungsgemäß und parallel zur Fahrbahn auf einem Parkplatz in der Elisabethenstraße gegenüber der Hausnummer 59. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug wendete vermutlich auf der Elisabethenstraße und kollidierte mit der Heckstoßstange mit dem Frontbereich des Van. Der Unfallverursacher flüchtete nach dem Zusammenstoß, ohne sich um den entstandenen Sachschaden von etwa 2.000 Euro zu kümmern. Die Verkehrsunfallfluchtgruppe hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

Main-Kinzig-Kreis

Gut 80 Gramm Haschisch bei Kontrolle aufgefunden – Hanau

Nach einem Bürgerhinweis kontrollierte die Stadtpolizei am Mittwoch, kurz nach 17 Uhr, eine Gruppe von sieben Personen unter der Kinzigbrücke im Bereich der “Kleinen Hainstraße”. Die Ordnungshüter beobachteten bei ihrem Eintreffen, wie sich für einen kurzen Moment ein 27-Jähriger und ein 21-Jähriger aus der Gruppe entfernten. Der Ältere habe dann eine gelbe Tüte in einem Gebüsch abgelegt. Bei der weiteren Überprüfung stellten die Ordnungspolizisten fest, dass sich in der abgelegten Tasche mehrere in Aluminiumfolie verpackte Plomben Haschisch (gut 80 Gramm) befanden. Der 21-Jährige hatte bei der Kontrolle eine kleinere vierstellige Summe Bargeld in Zehn-Euro-Scheinen dabei. Die weiteren Ermittlungen führt das Fachkommissariat 34 der Kripo Hanau.

Passantin offensichtlich absichtlich angefahren – Bruchköbel

Eine 19-jährige Passantin ist am Mittwoch, gegen 10.30 Uhr, nach ersten Erkenntnissen von einem unbekannten Autofahrer oder -fahrerin auf einem Zebrastreifen in der Bahnhofstraße offensichtlich absichtlich angefahren worden. Die Nidderauerin musste anschließend ärztlich versorgt worden, weil der auf sie zufahrende Pkw, vermutlich ein VW-Golf mit MKK-Kennzeichen, sie am rechten Bein erwischte und sie stürzte. Die junge Frau berichtete, dass der schwarze Pkw schon einige Zeit hinter ihr in Schrittgeschwindigkeit gefahren war. Als sie sich in Höhe der Hausnummer 29 auf dem Zebrastreifen befand, kam das Auto aus dem Kreisel. Zeugen, die von dem Geschehen etwas mitbekommen haben oder denen das schwarze Fahrzeug aufgefallen ist, mögen sich bitte bei der Polizeistation Hanau II in der Cranachstraße unter der Rufnummer 06181 9010-0 melden.

Fußgängerin wurde unsittlich angefasst – Maintal

Anwohner oder Passanten könnten am Mittwochabend im Dörnigheimer Weg Hilfeschreie einer Frau gehört und etwas gesehen haben. Gegen 22 Uhr war eine Fußgängerin auf dem Fußweg zwischen Dörnigheimer Weg und Goethestraße im Bereich der Reihenhäuser 18-20 unterwegs, als sie plötzlich von einem etwa 1,75 Meter großen Mann unsittlich berührt wurde. Die Maintalerin schrie, woraufhin der dunkel gekleidete Täter in Richtung Goethestraße davonrannte. Der Mann trug eine Kapuzenjacke und eine schwarze Jogginghose mit roter Aufschrift sowie ein Basecap. Außerdem hatte er eine Maske im Gesicht. Die Kriminalpolizei bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123.

Fachwerkhaus brannte – Birstein

Ein Fachwerkhaus in der Radmühler Straße in Oberreichbach stand am Donnerstag, gegen 0.20 Uhr, in Flammen. Ein Bewohner hatte das Feuer im Dachgeschoss im Bereich des Schornsteins entdeckt und daraufhin sofort mit den beiden Mitbewohnern das Haus verlassen. Verletzt wurde niemand; der Schaden wird auf 150.000 Euro geschätzt. Die Löscharbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden, sodass die Brandursachenermittler der Kripo Gelnhausen das Haus noch nicht betreten konnten, um die genaue Brandursache festzustellen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Wir nutzen nur die absolut nötigen Cookies auf dieser Seite. Die Zustimmung kann jederzeit widerrufen werden! Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen