Von Gelnhäusern für Gelnhäuser

Heimische Mundart, Musik und Dichtung erwarten die Besucherinnen und Besucher des nächsten „Gelnhäuser Nachmittages“ am Sonntag, 30. April, um 14 Uhr, im Kaisersaal des Romanischen Hauses. Die beliebte Traditionsveranstaltung bietet einmal im Jahr die perfekte Gelegenheit, um die Gelnhäuser und ihre Eigenarten, ihre Geschichte und Geschichtchen näher kennenzulernen. Das Programm gestalten alteingesessene Gelnhäuser, Heimatforscher und Vereine aus den Stadtteilen.

 

Gedichte und Geschichten von heimischen Heimatdichtern und Autoren tragen Heidrun Kroll, Otfried Zipf, Lisa Scheuermann, Karl Breidenbach, Werner Kürle, Richard Macke, Kurt Hanselmann, Botho Geschwindner und Hans-Jörg Neidhardt vor. Letzterer führt auch als Moderator durch das Programm. Mit dabei: die Nachwuchsartisten aus der städtischen Jugendarbeit, die „Moving Artists“ und die Cheerleader der SG Haitz mit ihrer Akrobatiknummer „Magic Purple“. Die Gäste des Gelnhäuser Nachmittages können sich außerdem auf die Begegnung mit einem berühmten Sohn der Stadt freuen. Philipp Reis wird „höchstpersönlich“ zur Veranstaltung erscheinen  und aus seinem erfindungsreichen Leben berichten. Dargestellt wird der Telefonerfinder von Gästeführer Daniel Glöckner. Musikalisch umrahmt der  Volkschor Gelnhausen den „Gelnhäuser Nachmittag“, aber es werden auch noch Musiker erwartet, so viel sei bereits verraten.

Freuen sich auf den Gelnhäuser Nachmittag: Karl Breidenbach, Heidrun Kroll, Hans-Jörg Neidhardt, Christine Kaiser von der Abteilung Kultur der Stadt, Otfried Zipf und Bürgermeister Thorsten Stolz (von links). Foto: Stadt Gelnhausen

Fester Bestandteil des „Gelnhäuser Nachmittages“ ist die Verleihung des Heimatpreises, den der Magistrat seit 2007 an ehrenamtlich tätige Gelnhäuser vergibt, die sich in besonderer Weise um den Erhalt und die Pflege des Geschichts- und Kulturgutes in einem der sechs Stadtteile verdient gemacht haben. „Ihre Arbeit ist besonders wertvoll für Gelnhausen“, betont Bürgermeister Thorsten Stolz, „denn ohne dieses ehrenamtliche Engagement wäre manches Geschichts- und Kulturgut verborgen geblieben“. Der Heimatpreis hat sich mittlerweile als kleine Anerkennung für besondere ehrenamtliche Verdienste in der Heimat-, Geschichts- und Denkmalpflege etabliert.

Für das leibliche Wohl beim „Gelnhäuser Nachmittag“ sorgt der Obst- und Gartenbauverein 1874, unter anderem mit seinem selbstgekelterten „Barbarossa-Schoppen“ und Gelnhäuser Stangen. Der Eintritt ist frei.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Wir nutzen nur die absolut nötigen Cookies auf dieser Seite. Die Zustimmung kann jederzeit widerrufen werden! Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen