Vier Musiker, vier Farben

Ob Alte Musik, Barock, Rokoko, Klassik, Jazz oder Neue Musik: Vierfarben Saxophon zitieren Musikgeschichte nicht nur als lose Abfolge von Epochen, sondern vielmehr als einen kausalen Zusammenhang, der sinnlich erfassbar wird. Wer die vier Musiker live erleben will, hat dazu in Kürze Gelegenheit: Der Kartenvorverkauf für das Konzert am Freitag, 13. Oktober, um 20 Uhr in der ehemaligen Synagoge ist bereits gestartet. Tickets zum Preis von 16 Euro pro Person (ermäßigt 12 Euro) gibt es an der Infothek im Rathaus oder unter www.gelnhausen.de

Die vier Musiker  – Susanne Riedl-Komppa, Stefan Weilmünster, Bastian Fiebig und Jürgen Fass – beherrschen souverän den Spagat zwischen den musikalischen Welten und moderieren dabei mit Leichtigkeit und Humor. Hochvirtuose Passagen dicht an den Grenzen des technisch spielbaren wechseln mit sinnlichen Melodien voller Inbrunst und Dramatik: Gerade für den unkundigen Hörer, der immer noch annimmt, das Saxophon sei ausschließlich dem Jazz vorbehalten, ist die Musik von W. A. Mozart im Saxophonarrangement ein unvergleichliches Erlebnis. Ein besonderes Konzert spielt Vierfarben Saxophon in der Ehemaligen Synagoge Gelnhausen. Auf dem Programm stehen ausschließliche Werke von Komponisten mit jüdischen Wurzeln. Die Zuhörer dürfen sich auf swingende Rhythmen, packende Melodien und eine ausdrucksstarke Interpretation der Musik unter anderem von George Gershwin, Michael Nyman und Philip Glass freuen.

 

(Stadt Gelnhausen / Foto: Stefan Wildhirt)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen