Spitzenreiter weggehauen …

… hallte es noch lange nach Spielende durch die Main-Kinzig-Halle in Hanau, nachdem die HEBEISEN WHITE WINGS Hanau den Spitzenreiter aus Hamburg mit 82:68 geschlagen haben. Vorweg ging mal wieder Lu Choice mit 24 Punkten und 8 Rebounds!

Die erste Halbzeit lief im Prinzip ähnlich spannend ab wie das erste Heimspiel gegen Hagen. Ein enges ein extrem spannendes Spiel, dass in jede Richtung hätte kippen können. Einige Führungswechsel und je ein gewonnenes Viertel für jedes Team standen zur Pause auf dem Scoreboard beim Stand von 33:35 für den Favoriten aus Hamburg.

Zur Mitte des 3. Viertels übernahmen die Hanauer die Führung, die nur noch einmal von den Hamburgern ausgeglichen werden konnte. Danach konnten die Grimme-Städter immer weiter davon ziehen. Das Schlussviertel gewannen die Hanauer deutlich mit 28:19 und hielten am Ende die Towers unter 70 Punkten. Die letzten Punkte des Spiels erzielte mit Lu Choice aus Sicht der Gastgeber der Spieler des Spiels. Er steuerte, wie schon erwähnt, 24 Punkte bei und traf dabei 6 (!) seiner 10 3er . Der Kapitän Till-Joscha Jönke folgt mit 19 Punkten, dabei 3 von 3 3ern, und legte 5 Assists auf. Ebenfalls zweistellig trafen die Neuzugänge Diouf und Pinson.

Bei den Gästen ging Beau Beech voran mit 18 Punkten und 10 Rebounds legte er ein Double-Double auf den Hanauer Court. Tevonn Walker folgte ihm mit 13 Punkten. Allerdings konnte seine 3er Quote deutlich reduziert werden, er traf nur einen seiner 4 Versuche. Insgesamt war die 3er Quote der Hamburger mit nur 19% sicherlich ein Faktor dafür, dass Sie am Ende gegen die White Wings nicht mithalten konnten.

Allerdings war auch heute Abend wieder die Freiwurfquote der Hanauer mit 71% verbesserungswürdig. Insgesamt kann man aber festhalten, dass neben Tevonn Walker, auch Janine Freese kein Faktor im Spiel war und unter dem Korb nur 7 Punkte beisteuern konnte. Auch schon vor dem Spiel war der White Wings Chef Sebastian Bartholomäus  am Radio MKW Mikrofon zuversichtlich. Er sprach davon, dass die HEBEISEN White Wings auch in der Vergangenheit gegen die starken Gegner, starke Leistungen gezeigt haben und auch letzte Saison die Hamburger schlagen konnten. Auch die Arbeit der Coaches, mit der noch jungen Mannschaft machte Ihn vor dem Spiel zuversichtlich, nach den 3 Auftaktniederlagen.

Auch die Stimmung in der Halle war sensationell und auch die nächste wichtige Frage in dieser Saison, ist mit dem ersten Heimsieg geklärt. Nachdem der ehemalige Kapitän der letzten Jahre Chris von Fintel, der jetzt für Ludwigsburg in der BBL spielt, in den letzten Jahren immer die Humba nach den Spielen angestimmt hat, war noch unklar wer dieses Amt jetzt übernimmt. Heute schnappte sich Till-Joscha Jönke das Megafon und rief direkt die Jugendspieler vom Kooperationspartner TG Hanau zur Mannschaft aufs Feld, bevor er die verdiente Feier mit den Fans einleitete. Im Hintergrund war noch ein besonderes Bild zu sehen, auch der Head Coach Simon Cote feierte ausgelassen mit den Spielern und den Fans diese wichtigen Heimsieg.

(Foto: HEBEISEN White Wings Hanau)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen