Richtfest für Anbau an Bischofsheimer Waldschule

Main-Kinzig-Kreis. – Zum Richtfest an der Bischofsheimer Waldschule haben Bürgermeisterin Monika Böttcher und der Kreisbeigeordnete Matthias Zach der Schulgemeinde die Glückwünsche der Stadt Maintal und des Kreises überbracht. Letzterer verband sie mit einer frohen Botschaft an die Eltern der Grundschüler. „Der Anbau auf dem Schulgelände bedeutet einen weiteren wichtigen Schritt zur Sicherstellung von Betreuung und zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, sagte der Schuldezernent.

Wegen steigenden Bedarfs an Betreuungsräumen, sowohl beim Förderverein Freunde und Förderer der Waldschule, der von der Stadt Maintal finanziell unterstützt wird, als auch bei der schulischen Betreuung im Rahmen des Ganztagsangebots der Waldschule, war der Erweiterungsbau erforderlich geworden. Er schließt an der Nordseite der Turnhalle mit Nebenräumen im Bereich des großen Schulhofes als eingeschossiger Bau an. Derzeit rechnet man an der Waldschule mit etwa 85 Betreuungskindern aus dem Ganztagsprofil. Die Fertigstellung des Gebäudes ist für Herbst dieses Jahres vorgesehen.

 

Die Bausumme von rund einer Million Euro teilen sich der Main-Kinzig-Kreis und die Stadt Maintal. Der Kreis trägt rund 750.000 Euro, die Stadt 246.000 Euro. „Für diese Lösung der Kofinanzierung habe ich mich in den politischen Gremien eingesetzt“, erklärte Bürgermeisterin Böttcher. Durch den Erweiterungsbau werden zudem Räume wieder frei, die der Förderverein der Waldschule in der benachbarten städtischen Kita Gänsseestraße genutzt hatte. „Dies entspannt die Betreuungssituation für alle Akteure, die auf dem Gelände Kinder betreuen, Schülerinnen und Schüler sowie Kinder aus der Kita“, so Böttcher.

 

Derzeit stehen dem Förderverein in dem Schulgebäude für sein Betreuungsangebot zwei Klassenräume der Waldschule zur alleinigen Nutzung zur Verfügung. Hinzu kommen ein Klassenraum, der „Sinusraum“, die Küche mit Essraum sowie die Turnhalle in gemeinsamer Nutzung mit der Schule für Betreuungszwecke. Der Anbau schafft somit dringend benötigte, zusätzliche Kapazitäten für die Betreuung aller Kinder an der Waldschule.

 

Im Bau befinden sich zwei Gruppenräume sowie eine Bücherei mit einem Flur und Eingangsbereich. Durch die direkte Anbindung mittels eines Wanddurchbruchs an den Sanitärtrakt der Turnhalle können vom Neubau die Toilettenanlagen mitbenutzt werden. Die Betreuungsräume erhalten vom Schulhof aus einen separaten, barrierefreien Zugang.

Mehr Kapazitäten an der Waldschule: Schuldezernent Matthias Zach (Fünfter von rechts) und Bürgermeisterin Monika Böttcher (rechts daneben) eröffneten das Richtfest.

„Mir schwebt vor, in Maintal die Idee eines Bildungscampus‘ umzusetzen, mit Kita, Grundschule und Hortbetreuung, dazu noch die weiterführenden Schulen, gut vernetzt und eng kooperierend, ohne sonderlich weite Abstände“, sagte Schuldezernent Matthias Zach. Um dies zu realisieren, brauche es auch die Mitwirkung von Kommunen im Bereich der Ganztagsbetreuung, vom Kita- bis zum Schulkindalter. „Mein Wunsch wäre, dass eine so gute Kooperation wie mit der Stadt Maintal und einzelnen anderen Kommunen auch an anderen Standorten möglich wäre“, so Zach. Bevor Burkhard Bös von der beauftragten Zimmererfirma den Richtspruch verkündete, nutzte Schulleiterin Monika Kneip die Gelegenheit, noch mal allen Beteiligten zu danken, vom Kreis und der Stadt über das Lehrer- und Betreuerpersonal bis hin zu den Eltern und Förderern.

 

(Main-Kinzig-Kreis)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen