Polizei lobt vorbildliche Rettungsgasse

-Nachdem in letzter Zeit viel Negatives über nicht gebildete Rettungsgassen berichtet wurde, lobt die Polizei nun das vorbildliche Verhalten der Autofahrer am Montagmorgen auf der Autobahn 66. Gegen 9.15 Uhr kam es in Richtung Hanau auf Höhe der Anschlussstelle Gründau-Lieblos zu einem Verkehrsunfall. Nach ersten Ermittlungen fuhr eine 28-Jährige mit ihrem Nissan Micra auf die A 66 auf und zog unmittelbar danach auf die Überholspur. Ein 56-jähriger Opel-Fahrer aus Leipzig, der gerade auf der linken Spur fuhr, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, sodass es zum Zusammenstoß kam. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen jedoch keiner der beiden. In der Folge des Unfalls bildete sich ein Rückstau. Ein Polizeibeamter, der sich mit einem Dienstwagen in diesem Stau befand, berichtete über das vorbildliche Verhalten der Verkehrsteilnehmer: Noch während der Verkehr ins Stocken geriet, fuhren die Autos auf der linken Spur möglichst weit links und die Fahrzeuge auf der rechten Spur möglichst weit rechts, sodass in der Mitte eine Gasse entstand, durch welche Rettungsfahrzeuge schnell an die Unfallstelle gelangen konnten. Die Polizei lobt dieses Verhalten, welches im Notfall Leben retten kann.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen