Multimedial und aktuell

Lesen ist die Schlüsselqualifikation schlechthin. Lesen hilft, sich in dieser Welt zurechtzufinden und: Es regt die Fantasie an. Aber wie hat sich das Leseverhalten geändert? Verdrängen digitale Plattformen und Medien das gute alte Buch? „Wir verzeichnen ein weiter steigendes Interesse an unserer Bücherei. Am PC, Tablet oder Handy sitzt man meist alleine, unsere Bibliothek hingegen ist ein Erlebnisort, ein Treffpunkt von Mensch zu Mensch“, sagt Claudia Beck, die seit sieben Jahren die städtische Grimmelshausen-Bibliothek leitet. Und in diesem Sinne soll die Begegnung zwischen Menschen auch bei der Feier zum 70-jährigen Bestehen der Stadtbücherei am Samstag, 20. Mai, von 10.30 Uhr bis 17 Uhr im Vordergrund stehen.

Von einem angestaubten Image ist in der Grimmelshausen-Bibliothek nichts zu spüren. 22.000 so genannte physische Medien stehen vor Ort zur Ausleihe bereit, hinzu kommen 45.000 digitale Medien über die so genannte „Hessen-Onleihe“.  Zeitschriften, DVDs, CDs, Romane, Jugendliteratur, Sachbücher und Konsolenspiele können unbegrenzt für einen Jahresbeitrag von 25 Euro ausgeliehen werden. Derzeit nutzen 1200 Leserinnen und Leser dieses Angebot, etwa 60 Prozent davon kommen aus Gelnhausen, der Rest aus dem gesamten Main-Kinzig-Kreis. Die Grimmelshausen-Bibliothek belegt derzeit mit ihrem Ausleihumsatz den dritten Platz bei den Bibliotheken im Kreis (Quelle: Deutsche Bibliotheksstatistik, Stand 31.12. 2016). Geschuldet ist das wachsende Interesse an der städtischen Bücherei auch dem stets aktuellen und attraktiven Bestand. Und: „Unsere Bücherei wird auch immer stärker als Kommunikations- und Aufenthaltsort genutzt. Manche Menschen kommen, richten sich gemütlich in der Sitzecke ein und stöbern dann für zwei Stunden zum Beispiel in den Zeitschriften unseres Lesezirkels“, beobachtet Claudia Beck häufig. Die Bibliotheksbesucher nehmen sich also bewusst Zeit fürs ungestörte Lesen. Zeit und Ruhe, die sie zu Hause möglicherweise so nicht finden – oder die sie sich dort einfach nicht nehmen. Stark frequentiert ist auch die Kinderecke in der Stadtbücherei mit Spieltisch, Schaukelpferd und Co. „Sie wird bei schlechtem Wetter auch als Spielplatzersatz genutzt“, so Beck. Die Nutzerinnen und Nutzer der Stadtbücherei kommen aus ganz unterschiedlichen Lebensbereichen und es sind keineswegs nur Leser, die sich die Literatur ansonsten aus finanziellen Gründen für die Privatanschaffung nicht leisten könnten. „Neben dem Aspekt der Begegnung spielt auch der Nachhaltigkeitsgedanke eine Rolle, zumal Trends gerade im Bereich Lifestyle und Ernährung heute sehr schnell wechseln“, weiß Claudia Beck. Für die Fülle an Lesestoff zu diesen Themen müsste im Privathaushalt so manches zusätzliche Regal angeschafft werden. „Es ist auch für uns eine Herausforderung, immer up to date zu bleiben“, sagt die Büchereileiterin und lächelt. Durch Hunderte von Ratgebern haben sie und ihre Kolleginnen sich in den letzten Jahren geschmökert – und natürlich durch die Bestseller. Denn Beratung wird in der Stadtbücherei groß geschrieben, wobei jede Mitarbeiterin ihr Spezialgebiet hat. Bei Claudia Beck beispielsweise sind Leserinnen und Leser gut aufgehoben, die Reiseliteratur suchen. Gemeinsam mit Tanja Schellhaas, Regina Häfner, Nadine Schäfer und den ehrenamtlichen Kräften Christa Müller, Edith Schwinn und Maria Vogt meistert sie die Herausforderungen in der Stadtbücherei.

Ab einer bestimmten Anzahl von Vorbestellungen wird ein Buch mehrmals angeschafft. Dabei spielt natürlich auch die ständige Beobachtung des Marktes eine wichtige Rolle: „Wenn zum Beispiel ein neuer Nele-Neuhaus-Krimi erscheint, ist von vornherein klar, dass wir mehrere Exemplare anschaffen, weil die Nachfrage anhaltend groß ist.“ Romane stehen in der Regel so lange zur Ausleihe bereit, bis sie „zerlesen“ sind „oder bis wir den Platz brauchen“, sagt Claudia Beck. Bei Sachbüchern oder Reiseführern ist die Verweildauer natürlich entsprechend kürzer, damit der Bestand immer aktuell gehalten werden kann. Ausgemusterte Bücher und gespendete Exemplare werden dann bei den zweimal jährlich stattfinden Flohmärkten in der Grimmelshausen-Bibliothek verkauft.

Am 20. Mai findet zwischen 11 und 17 Uhr ein großer Bücherflohmarkt in der Stadtbücherei statt. Romane, Krimis, Sachbücher, Kinder- und Jugendliteratur, DVDs, Hörbücher und Spiele werden angeboten. Das Jubiläumsfest startet im Hof des Museums (Obermarkt 24, ehemalige Augustaschule) bereits um 10.30 Uhr mit einer  Vorlese- und Bastelaktion unter dem Titel „Post für den Tiger“ mit Esther Hansch. Ab 12 Uhr können sich alle Gäste mit Grillgut und Getränken stärken. Um 12.30 Uhr wird Bürgermeister Thorsten Stolz die Festrede halten und Preise an fleißige, junge und ältere Leser vergeben. So hat beispielsweise eine Familie mit Kindern aus Gelnhausen in 14 Jahren Mitgliedschaft 8000 Medien ausgeliehen. Ein Zauberprogramm mit Martino startet um 13 Uhr, von 14 bis 15 Uhr wird Martino dann Luftballons modellieren. Kaffee und Kuchen werden ab 14.30 Uhr angeboten, um 16 Uhr startet eine weitere Vorlese- und Bastelaktion.

Für die Jubiläums-Tombola haben Gelnhäuser Geschäftsleute fleißig gespendet. Als Hauptpreis winkt ein Tablet, weitere attraktive Preise wie ein E-Reader, Reisegutscheine oder ein tiptoi-Stift können erlost werden.

Kontakt:

Grimmelshausen-Bibliothek, Obermarkt, ehemalige Augusta-Schule,

Telefon 06051/830250, [email protected];

Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag 15 bis 19 Uhr, Mittwoch und Samstag 9 bis 12 Uhr.

(Stadt Gelnhausen)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen