Leckeres und zuckerfreies Buffet in Erlenseer Grundschule

Main-Kinzig-Kreis. – Das Frühstücksbuffet war schon fertig zubereitet, als Schul- und Gesundheitsdezernent Matthias Zach und Erlensees Bürgermeister Stefan Erb der zweiten Klasse an der Grundschule am Eulenhof kürzlich einen Besuch abstatteten. „Ihr tut euch und euren Zähnen etwas wirklich Gutes, wenn ihr mal die pappsüße Nussnougatcreme links liegen lasst und zu Obst und Gemüse greift“, ermutigte Zach die Kinder, die sich dann kein zweites Mal bitten lassen mussten. Denn die Grundschülerinnen und –schüler hatten ein solches gesundes Frühstück im Rahmen der Aktion „Zuckerfreier Vormittag“ selbst vorbereitet und waren längst auf den Geschmack gekommen. Unterstützung hatten sie von der Oecotrophologin Doris Lauer erhalten.

Der Zahnärztliche Dienst und der Arbeitskreis Jugendzahnpflege des Main-Kinzig-Kreises unterstützen die Aktion. Ziel ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung vor der Schule und während der Schulzeit. Auf diese Weise soll mindestens mal der Vormittag von zuckerreichen Speisen „freigehalten“ werden.

 

Die Kinder durften bei der Vorbereitung des Frühstücks kräftig mit anpacken: Gemüse schneiden, Obst schnippeln, Spieße kreieren, alles verpackt in einem unterhaltsamen Gruppenerlebnis kurz vor den Sommerferien. „Das gemeinsame Essen ist am Ende der verdiente Lohn. Der eigentliche Spaß beginnt aber viel früher, beim Zubereiten“, erklärte der Kreisbeigeordnete Zach. „Uns geht es darum, dass die Kinder das als echtes Erlebnis und als bleibende Erfahrung mitnehmen.“

Einfach mal zu Obst und Gemüse greifen: Tipps für die Grundschülerinnen und Grundschüler von Kreisbeigeordnetem Matthias Zach, Schulleiterin Barbara Ziegler, Bürgermeister Stefan Erb und Dr. Siegfried Giernat (Leiter Gesundheitsamt, stehend von rechts).

Die bisherigen Rückmeldungen zu den vielfältigen Frühstücks-Aktionen an Grundschulen im Main-Kinzig-Kreis zeigten, so Zach, dass die Kinder ihren Eltern begeistert davon berichteten und großenteils auch dauerhaft in den Familien gesünder gefrühstückt werde. „Es ist nicht mit viel Mehrarbeit verbunden, Kindern die Brotdose mit einer gesunden Zwischenmahlzeit zu füllen. Diese Erkenntnis wollen wir über die Kinder in die Familien tragen“, sagte Zach.

 

(Main-Kinzig-Kreis) 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen