Kanonen, Kuhmist und die kahle Trine

Eigentlich könnte man Czyse Czimmermännin bedauern: frisch verwitwet und ohne Auskommen muss sie als Waschweib ihr Dasein fristen. Aber schmutzige Wäsche waschen – das kann sie! Im übertragenen Sinne sogar noch besser als im tatsächlichen Leben: Sie kennt die Verfehlungen aller Gelnhäuser und erzählt sie gerne weiter. Diese Verfehlungen kennt auch Meister Hans, der Henker – und er weiß auch, wie Klaas mit einem Ohr, der zungenlose Hennes und die kahle Trine zur ihren Namen kamen; er war sogar dabei. Wer diese Geheimnisse des Jahres 1500 auch ergründen und wer wissen will, wie man Kanonen mit Kuhmist abfeuert, weshalb eine Strohpuppe mit dem Gewand des Bürgermeistersohns am Galgen hängt und weshalb die Welt bald untergeht, der ist bei den beiden richtig aufgehoben. Nur schwache Nerven darf er nicht haben – es fließt zwar kein Blut, aber die Wahrheit ist schon schlimm genug …

Karten für die Erlebnisführung „Hol’s der Henker“, die am Samstag, 27. Mai, um 19 Uhr vor dem Rathaus am Obermarkt in Gelnhausen startet, gibt es in der Tourist-Information am Obermarkt 8 (ehemaliges Niessner-Haus). Sie können auch direkt vor der Führung bei einer Bauchladenverkäuferin erworben werden. Die Karten kosten zehn Euro, Kinder und Jugendliche von sieben bis 16 Jahren zahlen fünf Euro. Weitere Informationen erhalten Interessierte in der Tourist-Information, Tel. 06051/830-300 oder unter http://www.gelnhausen.de und unter http://www.facebook.com/gelnhausen.erleben.

(Stadt Gelnhausen)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen