„Inspirationen“: Fünf heimische Künstlerinnen stellen in der ehemaligen Synagoge aus

 

Unter dem Titel “Inspirationen” stellen fünf Künstlerinnen aus dem Main-Kinzig-Kreis, die sich bei verschiedenen Fortbildungen kennengelernt haben, erstmals gemeinsam ihre Werke aus. Die Ausstellung wird am Freitag, 12. Mai 2017, um 19 Uhr in der ehemaligen Synagoge in der Brentanostraße eröffnet und ist bis 25. Mai 2017 zu sehen. Der Eintritt ist frei.

 

Fünf Künstlerinnen, die sich in verschiedenen Fortbildungen kennengelernt haben, stellen ihre Arbeiten erstmals gemeinsam vor. Jede von ihnen hat sich auf besondere Art vom Thema „Inspirationen“ anregen lassen und es auf sehr persönliche Weise kreativ umgesetzt. Triebfeder waren dabei stets Neugier, Forschen, Weiterentwickeln und Leidenschaft für künstlerische Prozesse. So präsentieren die Künstlerinnen eine Vielfalt an Ideen, Stilrichtungen und Techniken:
Susana Infurna aus Ronneburg, Julie Knappe aus Gelnhausen, Bettina McKinney aus Hanau, Dr. Anjuta Schneider aus Gelnhausen und Marianne Walter aus Bruchköbel.

Die Vernissage findet am Freitag, 12. Mai, um 19 Uhr in der ehemaligen Synagoge statt. Es erfolgt eine Begrüßung durch den Magistrat und Marianne Walter wird einige einführende Worte sprechen. Für die musikalische Umrahmung sorgen „Don & Son“. Die Ausstellung ist wie folgt geöffnet: 13., 14., 20., 21., 25. Mai, jeweils von 15 bis 18 Uhr.

(Stadt Gelnhausen)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen