Heimspiel gegen Liganeuling aus Rostock

Nach 3 Niederlagen in Folge, wollen sich die HEBEISEN WHITE WINGS weiter stabilisieren und gegen den Liganeuling aus Rostock den nächsten Sieg einfahren. Die Rostock Seawolves kommen als Tabellen vierter nach Hanau und einem deutlichen Sieg über den FC Schalke 04 Basketball im Rücken. Die Hanauer hingegen konnten zwar im letzten Spiel in Kirchheim verbessert auftreten, aber haben es auch in den guten Phasen nicht geschafft den anfänglich aufgebauten Rückstand zu egalisieren.

Die Aufsteiger von der Ostsee haben ihren Kader vor der Saison prominent verstärkt und konnten so eine Menge Pro A oder BBL Erfahrung hinzugewinnen. Mit Martin Bogdanov und Michael Jost vom letztjährigen BBL Aufsteiger Crailsheim Merlins, Oliver Clay vom BBL Team der Science City  Jena und  Jordan Talbert von den Karlsruher Lions wurde das Team auch in der Breite verstärkt. Dies zeigt sich auch in der Spielzeit des Kaders in dieser Saison, in den meisten Spielen wurden 10 Spieler eingesetzt und beispielsweise im letzten Spiel kam kein Spieler auf mehr als 25 Minuten Einsatzzeit. Dazu kommt, dass im Offensivspiel der Seawolves viele Optionen zur Verfügung stehen, sowohl von aussen, als auch unter dem Korb haben die Aufsteiger Möglichkeiten zu Punkten zu kommen. Gerade das Spiel in der Box ist variabel und immer wieder erfolgreich.

Bei den HEBEISEN WHITE WINGS fanden zwar mit Jöhnke und Choice zwei wichtige Spieler wieder punktmäßig zur Normalform zurück, allerdings blieben andere Spieler auf Hanauer Seite noch unter ihrer Form der ersten Saisonspiele. Gerade offensive blieben wieder die einfachsten Punkte liegen. Man merkte aber klar, dass Coach Simon Cote an den Basics arbeiten lässt und offenbar sieht woran auch sonst noch gearbeitet werden muss. In der aktuellen Situation muss das Team aus einer harten und klaren Defense ins Spiel kommen und vorne dann Systeme zu durchlaufen um dann über die ersten Punkte mit Selbstvertrauen zu alter Stärke zurückzufinden. In dieser Saison kommt den HEBEISEN WHITE WINGS ganz klar zu gute, dass viele Teams Schwächen zeigen und Sie auch als Tabellenletzter nur 1 Sieg hinter den nächsten Teams sind.

Mit den Fans im Rücken werden die Grimmestädter sicherlich von der ersten Minute an hell wach sein und die Unterstützung in positive Energie umwandeln können. Ein Erfolgserlebnis wäre in dieser Woche besonders wichtig, da direkt am Sonntag das nächste Spiel ansteht. Wer, vielleicht auch aufgrund der ungewohnten Sprungballzeit, es nicht in die Main-Kinzig Halle schafft, kann das Spiel auf airtango.live verfolgen.

(Foto: HEBEISEN WHITE WINGS Hanau)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen