HEBEISEN WHITE WINGS liefern großen Kampf

Zwar bleiben die NINERS Chemnitz auch in Hanau ungeschlagen, aber das Spiel war knapper, als es das Ergebnis vermuten lässt. Gerade im dritten Viertel haben die HEBEISEN WHITE WINGS den Gästen einige Probleme bereiten könne, wo sie mit einem Hilfe eines  11:0 Laufs einen 13 Punkte Rückstand in einen Vorsprung umbiegen konnten. Allerdings mussten die Gäste auf drei ihrer Stammkräfte verzichten und konnten so auch nur mit einer kürzeren Rotation agieren als gewohnt.

Das Spiel begann für die HEBEISEN WHITE WINGS denkbar schlecht. Sie lagen nach knapp 1:30 schon mit 6:0 hinten und erst eine sehr frühe Auszeit von Coach Simon Cote brachte den ersten zählbaren Erfolg für die Gastgeber. Von da an lief das Spiel für die HEBEISEN WHITE WINGS deutlich besser und so konnte man am Ende das erste Viertel mit 17:14 gewinnen. Im zweiten Viertel konnten die Gäste wieder etwas mehr das Spiel ordnen und kamen wieder zurück ins Spiel. Gegen Ende des zweiten Viertel konnten die NINERS mit einem Lauf die Führung zurückerobern und so mit 30:34 in die Pause gehen.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste endete, die NINERS konnten ihre Führung ausbauen bis zu einem Vorsprung von 13 Punkten. Doch dann begannen die Hanauer Spieler sich auf ihr Spiel zurückzubesinnen und konnten mit einer harten und guten Defensive den Grundstein für ihren 11:0 Lauf legen, mit dem Sie den Vorsprung auf 2 Punkte reduzieren konnten. Bis zum Ende des dritten Viertels konnten Sie sich sogar die Führung erkämpfen. Bis zur Mitte des letzten Abschnitts konnten sich die HEBEISEN WHITE WINGS mit 5 Punkten absetzen. Danach zeigten allerdings die NINERS aus Chemnitz warum sie bisher alle Spiele gewinnen konnten. Mit der Erfahrung ihrer Führungsspieler und dem unbedingten Willen das Spiel gewinnen zu wollen, konnten Sie am Ende das Spiel drehen. Bei den Hanauern kam ein bisschen Wurfpech dazu.

Topscorer bei den Ersatzgeschwächten NINERS Chemnitz war, wie so oft in dieser Saison, Malte Ziegenhagen mit 16 Punkten, gefolgt von Virgil Matthews und Joshua Fortune der auch noch 8 Rebounds beitrug. Bei den Gastgebern war Juquon Choice mit 18 Punkten der erfolgreichste Werfer gefolgt von Alexander Angerer und Kalidou Diouf mit jeweils 13 Punkten und auch Jordan Talley punktete noch zweistellig. Ein richtig gutes Spiel haben, zum wiederholten Mal, Alex Angerer und Kalidou Diouf abgeliefert.  Die beiden Neuzugänge scheinen jetzt richtig im Team angekommen zu sein.

Die ganzen positiven Erfahrungen der letzten Spiele sind sicherlich sehr gut für das Team, allerdings müssen, mit Blick auf den Zeitpunkt der Saison, noch 3 Spiele bis zur Rückrunde, doch langsam auch zählbare Erfolge her. Die nächsten 3 Spiele sind gegen ein weiteres Topteam, die RÖMERSTROM Gladiators aus Trier zu Hause und Auswärts gegen Karlsruhe und am kommenden Sonntag um 18 Uhr beim FC Schalke 04 Basketball. Beide Auswärtsspiele sind gegen Teams in direkter Tabellennachbarschaft und bieten somit die Möglichkeit diese nicht weiter davon ziehen zu lassen.

(Foto: HEBEISEN WHITE WINGS Hanau)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen