Hammersbacher Promiteam überzeugt am Herd

Main-Kinzig-Kreis. – Drei Menüs, 90 Minuten Zeit zum Kochen und hinterher 50 satte und zufriedene Gäste auf dem Baiersröderhof in Hammersbach: So viel wäre an nackten Zahlen zur mittlerweile fünften „Küchenschlacht Regional“ festzuhalten. Darüber hinaus gab es für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wieder viel zu sehen, zu lachen und zu lernen. Mit der Küchenschlacht geht traditionell das Regionale Geschmacksfestival Kinzigtal & Spessart zu Ende. Diesmal behielt das Kochteam der gastgebenden Gemeinde am Ende die Nase vorn, wobei der Wettbewerbsgedanke nur die Würze am Rande bildete an einem Abend, der ganz im Zeichen regionaler Genüsse stand.

Die Gewinnermannschaft aus Hammersbach mit Bürgermeister Michael Göllner, Ursula Dietzel, Jens Eyrich und Dieter Hagenfeld hatte für den Hauptgang und die Nachspeise die gleichen Vorgaben wie die beiden anderen Teams. Sie mussten bestimmte Zutaten für ihre Gerichte verwenden, in diesem Jahr unter anderem Schweinefleisch, Spargel, Erdbeeren und Quark. Die weitere Verarbeitung stand ihnen aber frei. Natürlich hatten sie sich vorab Rezepte überlegt und durften auch schon etwas Gemüse schälen, um Zeit zu gewinnen. Denn der Zeitpunkt des Anrichtens der Speisen nach 90 Minuten war sekundengenau festgehalten und durch Moderator Matthias Hackerschmied strengstens überwacht worden.

 

Nicht minder ins Schwitzen gerieten die beiden anderen Mannschaften, bestehend aus regionalen Nahversorgern, die sich wie viele weitere in den zurückliegenden vier Wochen am Geschmacksfestival beteiligt hatten, sowie Vertretern aus Politik und Wirtschaft, angeführt von der Ersten Kreisbeigeordneten Susanne Simmler. Die Kochakademie Schützenhof aus Rodenbach ging ihnen dabei zur Hand und kam für den Service an den Tischen auf.

Gemundet haben alle drei Menüs, das Kochteam aus Hammersbach (Mitte) hatte am Ende aber dennoch knapp die Nase vorn.

„Für alle hinterm Herd und sicher auch für alle Gäste rund um die Küchenzeilen, die uns über die Schulter geschaut haben, war es ein toller Abend. Auch wenn es am Ende für die Mannschaften zeitlich enger wurde, hatten wir jede Menge Spaß und konnten für die gute Sache werben“, erklärte Simmler.

 

Die gute Sache: Das sind Lebensmittel aus der Region, die obendrein der Jahreszeit entsprechen. „Wenn wir mit dem Regionalen Geschmacksfestival eines erreichen wollen, dann ist es dafür zu sensibilisieren, dass eine gesunde und ausgewogene Versorgung mit Produkten aus unserer Nähe möglich ist. Aber nicht jedes Obst und Gemüse ist zu jeder Zeit im Jahr frisch geerntet von heimischen Äckern zu bekommen. Das ist leider heute zu vielen Menschen aus dem Blick geraten“, fasste Susanne Simmler den Zweck der Aktionswochen zusammen. In den vier Wochen hatten mehr als 30 Führungen, Workshops, Feste und Verköstigungen über den gesamten Kreis verteilt stattgefunden, die genau diese Gedanken aufnahmen.Neben Hof- und Gastronomiebetrieben nahmen bei der diesjährigen Frühlings-Auflage des Regionalen Geschmacksfestivals auch Nahversorger teil, die in ihrem Sortiment die regionalen und saisonalen Produkte in den Vordergrund stellten.

 

Das Regionale Geschmacksfestival Kinzigtal & Spessart ist eine gemeinsame Initiative des Main-Kinzig-Kreises, von SPESSARTregional und des Kreisbauernverbandes Main-Kinzig. Es findet insgesamt zweimal im Jahr statt, im Frühjahr und im Herbst. Das Festival, das mit der Küchenschlacht nun zu Ende ging, bildete dabei die mittlerweile fünfte Auflage.

 

(Main-Kinzig-Kreis)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen