Eine Ära geht zu Ende – EBBECKE White Wings und Simon Cote gehen getrennte Weg

Es war der 15.05.2015! Simon Cote unterschreibt seinen ersten Vertrag bei den White Wings. Anschließend wurde dieser für Basketballverhältnisse ungewöhnlich lange für 4 weitere Jahre verlängert. Er prägte in dieser Zeit die bisher erfolgreichste Phase des Profibasketballs in Hanau. 4 Jahre ProA
stehen in den Büchern unter Simon Cote. In den ersten beiden Jahren beendete man die Saison erfolgreich auf Tabellenplatz 11. In der darauffolgenden Saison schloss man die Hauptrunde sensationell
auf dem 7. Platz ab, was die Teilnahme an den Playoffs bedeutete. Auch wenn man hier an den Crailsheim Merlins scheiterte, so war es doch eine mehr als erfolgreiche Saison und eine großartige Erfahrung für den Basketballstandort Hanau. Umso gravierender die Folgesaison 2018/2019. Aufgrund vieler Verletzungen und unglücklicher Niederlagen musste das Team am Ende der Saison denkbar knapp den Abstieg in die ProB Süd verkraften. Trotz des Abstiegs entschied man sich bei den White Wings bewusst, gemeinsam mit Simon Cote das Projekt Neuaufbau und Rückkehr in die ProA anzustreben.

Nach einem Auf und Ab in den ersten Spielen der Saison haben Trainer und Verein aber nun festgestellt, dass die jeweils geplanten Ziele sich in unterschiedliche Richtung entwickelt haben. Aus diesem Grund haben sich beide Seiten einvernehmlich auf eine Auflösung des bestehenden Vertrages geeinigt.

Dazu Geschäftsführer Sebastian Lübeck: “Simon war lange Zeit eines der prägenden Gesichter des Profibasketballs in Hanau und er wird es auch immer sein. Unter ihm hatten wir 4 Jahre in der ProA mit Allem was dazu gehört. Dafür sind wir ihm äußerst dankbar und er wird immer einen besonderen Status bei uns haben. Das steht ihm zu. Er hat unheimlich viel Zeit und Arbeit in das Projekt gesteckt. Das ging weit über das normale Trainerdasein hinaus. Viele sehen ihn nur am Wochenende am Spielfeldrand stehen. Aber was er im Hintergrund alles geleistet hat, war enorm und verdient die entsprechende Anerkennung. Wenn wir am kommenden Montag das Training nach der Krankheitswelle wieder aufnehmen, wird Michael Luprich vorerst die Trainingsleitung übernehmen und auch die nächsten beiden Spiele an der Seitenlinie stehen. In dieser Zeit analysieren wir die Situation und sprechen mit möglichen Nachfolge- Kandidaten.“

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen