Dritter Sieg in Folge: White Wings gewinnen zu Hause gegen München

Im Rennen um die Playoffs haben die EBBECKE WHITE WINGS Hanau die dritte äußerst wichtige Begegnung hinter sich gebracht. Und nach den Siegen gegen Frankfurt und Erfurt waren die Hanauer auch gegen den FC Bayern München II erfolgreich: Mit 61:56 holte das Team von Headcoach Stephan Völkel zwei weitere wichtige Punkte und zudem den direkten Vergleich gegen die Münchner.

Dabei starteten die Hanauer mit einigen Schwierigkeiten. Zu Beginn scheiterte das Team offensiv wiederholt im Abschluss, ehe sie dann in der 5. Spielminute in einen Rhythmus kamen. “Danach haben wir das Spiel an uns gerissen und es bis ins dritte Viertel kontrolliert”, so Völkel. Mit einem komfortablen Vorsprung von 53:32 ging es in das letzte Viertel.

Und wider erwarten wurde es dann noch einmal extrem spannend. Die Münchner stellten ihr Spiel auf Zonenverteidigung um – und machten es den White Wings dadurch extrem schwer. “Wir hatten riesengroße Probleme damit, eine Antwort auf ihre Taktikumstellung zu finden. In der Folge haben wir aufgehört zu spielen, um zu gewinnen, und statt dessen gespielt, um nicht zu verlieren. Das darf sich so nicht wiederholen”, so Hanaus Headcoach. Zwar waren die White Wings vorgewarnt – immerhin hatten die Münchner auch im Hinspiel schon Zone gespielt – dennoch gelang es nicht, eine gute Antwort zu finden. “Das hätten wir smarter lösen müssen”, sagt Völkel.

Und während die Bayern zuvor offensiv nicht allzu häufig zum Zug kamen, kamen sie im letzten Spielabschnitt in einen starken Lauf und holten 24 Punkte – den Hausherren gelangen zur selben Zeit jedoch nur 8. Glücklicherweise hatten die Hanauer sich jedoch zuvor ein genügend starkes Polster herausgespielt und gingen trotz der Schwierigkeiten am Ende mit 61:56 als Sieger vom Platz.

Positiv für die White Wings war unter anderem, dass Preston Beverly trotz Knieproblemen wieder mitspielen konnte und dass auch Mannschaftskapitän Till-Joscha Jönke seine Grippe rechtzeitig zum Gameday auskuriert hatte. “Darüber hinaus hatten wir Phasen, in denen wir gut Druck aufgebaut und so Stops produziert haben. Gleichzeitig lief der Ball offensiv sehr gut. Das sind Dinge, die wir in das nächste Spiel gegen Oberhaching mitnehmen müssen”, so Völkel abschließend.

Für die EBBECKE WHITE WINGS Hanau spielten:

Preston Beverly (4 Punkte/5 Rebounds/1 Assist)

Jonathan Mesghna (9/1/0)

Jonas Stenger (0/0/0)

Josef Eichler (10/2/1)

Felix Hecker (3/0/0)

Till-Joscha Jönke (18/6/2)

Ryan Beisty (3/8/2)

Jonas Niedermanner (7/6/2)

Luca Eibelshäuser (0/0/0)

Benedikt Nicolay (0/0/0)

Miquel Servera Rodriguez (7/8/5)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen