Drehort Museum

 Wo dreht sich der Geist um die Geschichte, der Bart um den Finger, das Rad durch die Zeit, der Tabak zur Zigarre, der Stößel im Mörser, der Dreidel auf dem Spielfeld? Im neuen Imagefilm über das Mitmachmuseum der Stadt Gelnhausen.  150 Sekunden ist der Film lang, mit dem die Barbarossastadt ab sofort online die Werbetrommel für ihr neukonzipiertes Museum rührt. Zu sehen ist der Streifen, der schon nach den ersten Szenen die Neugier des Zuschauers weckt und Lust auf mehr macht, ab sofort auf Facebook (Gelnhausen erleben, Gelnhäuser Geschichte erleben, Museum der Barbarossastadt Gelnhausen), http://www.gelnhausen.de und auf youtube https://youtu.be/eLzBq4SP5Es

Dass Geschichte nicht nur rein wissenschaftlich, sondern auch mit allen Sinnen erfahren werden kann, das beweist der Bereich Tourismus der Stadt Gelnhausen seit nunmehr 20 Jahren mit seinen Erlebnisführungen. Und in diesem Sinne vermittelt auch das 2016 nach einer umfangreichen Neukonzeption wiedereröffnete Museum der Stadt Gelnhausen nicht nur geschichtliches Wissen über die Barbarossastadt und überregional relevante Themen, sondern eröffnet eine vielschichtige Erlebniswelt für große und kleine Besucher. Dazu gehört natürlich auch das in Deutschland einzigartige „Begehbare Ohr“. Und genau diese Bandbreite beleuchtet der Imagefilm, zeigt auf, dass das Museum viele Facetten hat, die auf ganz unterschiedliche Weise entdeckt werden können – ob wissenschaftlich, künstlerisch, spielerisch oder experimentell.  Im Mittelpunkt des Films, den die Gelnhäuser Produktionsfirma „Pregondo“ produziert hat, stehen eine Familie mit Kindern und Darsteller aus unterschiedlichen Lebensbereichen, die auf ihre eigene Art und Weise in authentischer Aktion das Museum entdecken. Einige dieser Mitwirkenden dürften zumindest in der Region einen hohen „Wiedererkennungswert“ haben. Eigens für den Imagefilm hat Jochen Flach die ansprechende Musik komponiert und an die von Simone Grünewald, Fachbereichsleiterin Tourismus, Kultur und Museum bei der Stadt Gelnhausen, erdachte Geschichte – das sogenannte „Storyboard“ – perfekt angepasst.

Wer nicht vernetzt ist, kann sich den Film auch in der Tourist-Info, Obermarkt 8, zu den Öffnungszeiten (Montag bis Freitag 10 Uhr bis 16.30 Uhr; Samstag und Sonntag 10.30 bis 16 Uhr) ansehen.

(Stadt Gelnhausen)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen