“Die Sau zappelt noch” – Rodenbach

Mit den Worten “Die Sau zappelt noch” soll ein scheinbar aufgeregter Autofahrer am Mittwochabend der Hanauer Polizei einen Wildunfall auf der Landesstraße 3483 zwischen Rodenbach und Hanau-Wolfgang gemeldet haben. Gegen 21.20 Uhr war eine 27 Jahre alte Frau auf der Rodenbacher Chaussee mit ihrem weißen Nissan Micra in Richtung Rodenbach unterwegs, als wenige hundert Meter vor dem Ortseingang plötzlich ein Wildschwein von links die Straße querte. Die Frau konnte einen Zusammenstoß mit dem Schwarzkittel nicht mehr verhindern und prallte mit dem Schwein zusammen. Wenige Minuten nach der ersten Meldung ging ein weiterer Anruf ein, wonach angeblich noch ein Auto gegen das Tier gefahren sei. Die Polizei fuhr umgehend zur Unfallstelle und verständigte zugleich den zuständigen Jagdpächter, der sich um das verendete Tier kümmerte. Die Polizei nimmt gemeinsam mit Fachleuten diesen Unfall, bei dem es zum Glück keinen Personenschaden gab, zum Anlass, dass aktuell wieder verstärkt mit Wildwechsel gerechnet werden muss. Gerade wenn die Tage merklich kürzer werden, suchen Wildtiere in der Morgen- oder Abenddämmerung ihre Futterplätze auf und achten verständlicherweise nicht auf den fließenden Verkehr. Entsprechend vorsichtig sollte man daher insbesondere in Waldgebieten unterwegs sein und sein Tempo den örtlichen Verhältnissen anpassen.

(POL-OF,ots)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen