Deutliche Niederlage der EBBECKE WHITE WINGS gegen TEAM EHINGEN Urspring

Das Spiel begann mit einfachen Punkten für die EBBECKE WHITE WINGS Hanau und bis zur Pause war es ein sehr enges und spannendes Spiel. Nach der Pause zogen die Gäste aus Ehingen das Tempo an und konnten sich mehrfach, zum Teil zweistellig absetzen aber die Gastgeber konnten sich immer wieder herankämpfen. Am Ende setzte sich das TEAM EHINGEN Urspring aber mit 71:88 durch und konnten diese den Sieg mit Ruhe und Abgeklärtheit über die Zeit bringen. 

Das Spiel eröffnete Jordon Talley mit einem einfachen Korbleger und die Führung der Hausherren sollte bis zur Endphase der ersten Halbzeit bestand haben. Das Spiel war über die gesamte erste Halbzeit sehr eng und offen. Keines der beiden Teams konnte sich mal entscheidend absetzen. Bei den Gästen zeigte sich schon früh im Spiel die Klasse von Schlüsselspielern wie Yebo (allein im ersten Viertel schon 7 Punkte), Bonifant, der immer im richtigen Moment eine Antwort hatte oder Rayshawn Simmons, der immer wieder ungehindert in die Zone ziehen konnte. Gegen Ende des zweiten Viertels übernahmen die Gäste dann die Führung und konnten sich mit 35:42 bis zur Pause absetzen.

Das TEAM EHINGEN Urspring kam mit viel Tempo und Energie aus der Kabine und liessen keinen Zweifel daran, dass sie die Punkte aus Hanau mitnehmen wollten. Parallel zu den immer stärker werdenden Gästen, wurde die Defense der EBBECKE WHITE WINGS immer unkonzentrierter und so kamen die Ehinger immer wieder zu einfachen Punkten. Während sich die Grimmestädter im dritten Viertel immer wieder Zurückkämpfen konnten, enteilten die Gäste im Schlussabschnitt immer weiter. Die letzten Minuten konnten die Ehinger dann den Vorsprung verwalten und die Zeit von der Uhr spielen.

Bei den Gästen war Rayshawn Simmons einer der überragenden Spieler mit 17 Punkten und 13 Assists und gleichzeitig Topscorer der Partie. Auch Tim Hasbargen gelangen 17 Punkte und Kevin Yebo konnte mit 16 Punkten und 10 Rebounds ebenfalls ein Double-Double auf den Court bringen. Insgesamt sprachen die Wurfquoten mit 60% bei den 2ern und 47% von aussen für die Gäste. 

Bei den EBBECKE WHITE WINGS war Kalidou Diouf der Topscorer mit 16 Punkten und 6 Rebounds. Ebenfalls zweistellig punkteten Bryan Smithson und Alex Angerer mit jeweils 11 Punkten. Unter den Augen seiner angereisten Mutter, machte Dorian Pinson, ebenfalls ein starkes Spiel und konnte mit seinem Block gegen Tanner Leisner eine der spektakulärsten Szenen des Spiels beitragen. Es macht sich nach wie vor bei den White Wings deutlich bemerkbar, wenn die 3er nicht wie gewohnt fallen wollen. Auch die nachlassende Konzentration und Konsequenz in den Aktionen im Schlussabschnitt hat man in dieser Saison nicht zum ersten Mal gesehen. 

Nächste Woche empfangen die EBBECKE WHITE WINGS ebenfalls zu Hause die Baunach Young Pikes, den aktuell Tabellenletzten. Dieses Spiel wird für den Klassenerhalt sicherlich eine ungemeine Bedeutung haben, da man sich mit einem Sieg weiter absetzen kann und der Abstand von nur einem Sieg auf den rettenden 14. Platz nicht größer würde.  

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen