Auswärtsspiel in Heidelberg für die HEBEISEN WHITE WINGS

Am kommenden Sonntag treffen die HEBEISEN WHITE WINGS aus Hanau in Heidelberg auf die MLP Academics. Mit dem Tabellen fünften treffen die Grimmestädter auf einen der Playoff Kandidaten der Liga. An die Heidelberger hat man aus der letzten Saison nicht die besten Erinnerungen, da man seinerzeit beide Spiele verloren hat. Allerdings zeigt die Formkurve der HEBEISEN WHITE WINGS zuletzt stark nach oben.

Die MLP Academics Heidelberg haben ihr Team aus der letzten Saison halten können und lediglich 4 neue Spieler dazu bekommen. Zu beachten ist, dass die Heidelberger, aufgrund der Heimspielsituation der Nürnberg Falcons, bisher ein Spiel weniger bestritten haben.  Wenn man sich den Kader ansieht fallen einem direkt 2 Spieler ins Auge, zum einen der BBL erfahrene Center Phillip Heyden der knapp ⅔ seiner Würfe trifft und Shy Ely der Spieler mit den 4 meisten Punkten in der Liga, und das mit einem Spiel weniger. Beide legten im letzten Spiel gegen Karlsruhe absolute Topwerte auf. Ely kam auf 34 Punkte und Heyden auf 21. Für Heyden war es das zweite Spiel mit mehr als 20 Punkten in Folge.

 

Die HEBEISEN WHITE WINGS konnten gegen den Aufsteiger Artland Dragons sich deutlich verbessert präsentieren. Besonders erfreulich, dass man sehr wenige Turnover produzierte. Auch das Verhalten bei Einwürfen gegen eine Full Court Presse war sehr viel ruhiger und organisierter. Über den Kampf gelang das Team immer wieder ins Spiel und konnte sich so auch kurz vor Spielende die Führung zurückerobern. Direkt nach dem Spiel hat Head Coach Simon Cote nochmal betont, dass im nächsten Spiel wieder die gleichen Dinge wichtig werden, positiv bleiben, das Momentum für sich bekommen und auch eine Portion Glück im richtigen Moment.

 

Besonders gefordert werden sicherlich die großen Jungs um Kalidou Diouf und Josef Eichler, die es mit Heyden und Oppland zu tun bekommen werden. Ausserdem ist Shy Ely nicht nur für seinen guten Wurf von aussen bekannt, sondern er zieht immer wieder mit seiner Geschwindigkeit zum Korb und ist dann nur schwer zu stoppen. Jaleen Smith ist im übrigen auch nicht zu unterschätzen, da er bei den Steals  zu den Top 5 der Liga gehört. Doch das Spiel ist nicht rein auf das Spiel über die Big Man unter dem Korb zugeschnitten. Gerade das Spiel der Academics gegen den FC Schalke 04 Basketball hat gezeigt, dass auch die Guards so ein Spiel gewinnen können, wenn der Weg über Heyden und Co nicht klappt. Es ist also nur mit einer sehr starken Team Defense überhaupt möglich die Gastgeber zu stoppen.

 

Wer das Team nicht nach Heidelberg begleiten kann, kann das Spiel wie gewohnt über airtango.live verfolgen. Der Sprungball ist um 17:00 Uhr.

(Foto: HEBEISEN WHITE WINGS Hanau)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen