500 Euro für Jubiläums-Kindersommer

20 Jahre Kindersommer der Stadt Gelnhausen: Horst Wanik und Ole Schön vom Vorstand der Kreissparkasse Gelnhausen würdigten dieses positive Beispiel für die Förderung des Gemeinschaftssinns von Kindern und Jugendlichen mit einer Spende von 500 Euro. „Die Kreissparkasse ist seit Jahrzehnten für uns ein verlässlicher Partner. Diese 500 Euro für unseren Kindersommer tun uns sehr gut“, bedankte sich Bürgermeister Thorsten Stolz für die Zuwendung.

„Nach 20 Jahren ist so manches Spielgerät abgenutzt. Die Spende soll auch in Neuanschaffungen fließen“, freute sich auch Sonja Funfack von der Abteilung Kultur und Tourismus der Stadt über die Finanzspritze. Sie organisiert seit vielen Jahren federführend die Ferienwoche, in der Mädchen und Jungen zwischen sechs und zwölf Jahren ein kreatives, spannendes und abwechslungsreiches Programm geboten wird. Engagierte Teamer, meist mit pädagogischem Hintergrund, betreuen in diesem Jahr vom 17. bis 22. Juli  im evangelischen Jugendhaus Steitz, im Pfarrgarten und im Romanischen Haus 95 Kinder. „So viele Anmeldungen hatten wir noch nie. Das ist Rekordbeteiligung“, so Sonja Funfack, die auch auf den wachsenden Anteil an Flüchtlingskindern verwies, die am Kindersommer teilnehmen. „Flüchtlingskinder, die im vergangenen Jahr teilgenommen haben und jetzt schon gut Deutsch sprechen, wollen als Übersetzer für Neulinge fungieren“, hob Sonja Funfack im Gespräch mit dem Bankvorstand hervor. Gemeinsam mit Thorsten Stolz und Heike Schmidt, Abteilungsleiterin Kinderbetreuung, Familie und Soziales, bedankte sie sich sehr herzlich für die Spende des Kreditinstitutes. „Die Kreissparkasse Gelnhausen unterstützt den Kindersommer sehr gerne. Das Projekt fördert die Gemeinsamkeit, stellt eine sinnvolle Freizeitgestaltung dar und bietet den Kindern, die nicht in den Urlaub fahren können, eine schöne Abwechslung in den Ferien“, so Horst Wanik, der betonte, dass die Kreissparkasse der Region verpflichtet sei. „Wir verdienen hier unser Geld und hier geben wir es auch wieder aus.“

Horst Wanik, Thorsten Stolz, Sonja Funfack, Heike Schmidt und Ole Schön.

(Stadt Gelnhausen)

 

 

Bild von links:

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen