28 Neuinfektionen und zwölf Todesfälle im MKK

– Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Montag 28 Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und zwölf weitere Todesfälle erfasst. Die Inzidenz für den Main-Kinzig-Kreis sinkt deutlich auf 137 und liegt damit erneut unter dem für die „Corona-Notbremse“ relevanten Sieben-Tage-Wert von 165. Das Robert-Koch-Institut (RKI) bestätigt diesen Wert mit 135.

Ausschlaggebend für weitere Lockerungen ist der vom RKI ermittelte Wert, hier können die Daten, die vom Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises gemeldet werden, von denen des RKI leicht abweichen, was sich aus einem unterschiedlichen Meldezeitpunkt ergibt. Wenn die Stufe von 165 für fünf Werktage hintereinander unterschritten wird, dann lässt das Hessische Sozialministerium nach der Bundesverordnung unter anderem für die Schulen wieder den Wechselunterricht für alle Klassen zu.

Weil ein in der Statistik noch nicht einer Kommune zugehöriger Todesfall nun zugeordnet worden ist, ergeben sich mit den für Montag gemeldeten Todesfällen statistische Veränderungen für folgende Kommunen: Hanau (6), Bruchköbel, Erlensee, Freigericht, Hasselroth, Maintal, Nidderau und Rodenbach.

Nachdem 29 laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen worden sind, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, bei 20.781. Als aktuell infektiös eingestuft werden 1.423 Personen. 18.786 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. 572 Personen sind im Main-Kinzig-Kreis im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

Der Main-Kinzig-Kreis macht darauf aufmerksam, dass Personen, die einen Impftermin über das Landesportal erhalten haben und nicht wahrnehmen können, ganz gleich aus welchen Gründen, dies umgehend dem Land mitteilen, das für die Zuteilung der Termine zuständig ist. Dann können die Termine in Gelnhausen und Hanau an andere Menschen vergeben werden. Von über 94.600 Menschen sind im Main-Kinzig-Kreis schon Corona-Schutzimpfungen registriert (Erstimpfquote: 22,5%). In den Krankenhäusern in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern werden im Zusammenhang mit Covid-19 insgesamt 82 Patientinnen und Patienten medizinisch versorgt. Darunter sind 74 Personen, die im Main-Kinzig-Kreis wohnen. Intensivmedizinische Betreuung benötigen 20 Menschen, auf ein Beatmungsgerät angewiesen sind 8 Patienten und Patientinnen.

Dem Gesundheitsamt wurde ein weiterer Coronavirus-Fall gemeldet, von dem die Otto-Hahn-Schule in Hanau betroffen ist.

Die von den 28 Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in: Hanau (18), Maintal (2), Bruchköbel (2), Flörsbachtal, Freigericht, Gelnhausen, Gründau, Hasselroth und Schöneck.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Wir nutzen nur die absolut nötigen Cookies auf dieser Seite. Die Zustimmung kann jederzeit widerrufen werden! Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen