Zweites Viertel kostet das Spiel: White Wings unterliegen erneut gegen Bochum


Auch in der zweiten Runde der Playoffs in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB unterlagen die EBBECKE WHITE WINGS Hanau gegen die als Favoriten ins Spiel gegangenen VfL SparkassenStars Bochum. Eine über weite Strecken gute Leistung der Südhessen reichte am Ende nicht aus, um ein Blackout im zweiten Viertel zu kompensieren. Dennoch fiel das Ergebnis mit 104:90 diesmal deutlich knapper aus, als in der ersten Begegnung beider Teams.

Dabei hatte es so gut angefangen in Bochum: Matthias Fichtner konnte erstmalig nach seiner verletzungsbedingten Pause wieder auflaufen und sein Team auf den großen Positionen unterstützen. Und gerade zu Beginn des Spiels hatten sich die EBBECKE WHITE WINGS Hanau äußerst teuer verkauft und fast 8 Minuten lang knapp in Front gelegen. Die White Wings zeichneten sich offensiv durch ein variables Spiel aus und waren in dieser Phase sowohl aus der Zwei-, als auch der Drei-Punkte-Distanz sehr erfolgreich. Erst kurz vor Schluss rissen die SparkassenStars das Ruder herum – Zwischenstand 31:28.

Dann aber folgte das vorentscheidende zweite Viertel. „Diesen Spielabschnitt haben wir leider komplett verschlafen“, sagt White-Wings-Headcoach Kamil Piechucki. Direkt in den ersten beiden Spielminuten leistete sich das Team 3 Turnover und konnte keinen Wurf auf den Korb produzieren. Bochum hingegen war über Elijah Allen, Johannes Joos und Ex-White-Wing Miquel Servera Rodriguez erfolgreich und zog auf 37:28 davon. Und auch in der Folge taten sich die Hanauer schwer, Zählbares auf das Scoreboard zu bringen, während auf Bochumer Seite Lars Kamp heiß lief. Egal ob aus kurzer oder weiter Distanz – hatte er den Ball, war er äußerst gefährlich. Satte 15 seiner am Ende 29 Punkte erzielte er im zweiten Spielabschnitt. Auch zwei Timeouts des Hanauer Headcoachs brachten keine entscheidende Wendung ins Spiel: Bochum gab im zweiten Viertel klar den Ton an, Hanau fand weder in der Defense noch der Offense entscheidende Mittel, um den Favoriten zurückzuhalten. Mit 59:45 gingen die Teams in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit sah aus Hanauer Sicht dann wieder deutlich ausgeglichener aus: das dritte Viertel endete mit 23:20 Punkten, das vierte konnten die Grimmstädter sogar mit 22:25 für sich entscheiden. Zu keiner Sekunde gab sich die Mannschaft auf, in den letzten 60 Sekunden des Spiels erzielten Marko Dordevic und Felix Hecker insgesamt noch sechs Punkte. Allerdings gelang es nicht, einen längeren Run mit defensiven Stops zu produzieren, um das schwache zweite Viertel noch auszugleichen. „Wir haben heute zu viele 1 gegen 1 Situationen verloren. So konnten wir nicht gewinnen“, sagt Piechucki. „Am Mittwoch steht Spiel Nummer 2 an, das nun noch wichtiger ist.“

Dann nämlich treffen die Hanauer – erneut auswärts – auf die WWU Baskets Münster. In der regulären Saison landete das Team auf dem dritten Platz der Nordstaffel und gewann anschließend in der ersten Playoff-Runde alle drei Spiele, darunter jeweils ein 20-Punkte Sieg gegen die Süd-Teams Coburg und München. Letztere haben sich mit einem äußerst knappen Sieg gegen die BSW Sixers den Einzug in die nächste Runde gesichert und werden am kommenden Samstag im dritten Spiel erneut auf die EBBECKE WHITE WINGS Hanau treffen.

Münster verfügt über einige sehr erfahrene Spieler und lebt offensiv von starken Fast Breaks. „Sie sind ein sehr schnelles Team. Daher wird vor allem unsere Transition Defense ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg sein“, so Piechucki. Offensiv scoren vor allem Kapitän und Identifikationsfigur Jan König sowie die beiden Guards Jasper Günther und Marck Coffin sehr konstant zweistellig. Doch das Team hat noch eine weitere Stärke: „Wir müssen ihre Drei-Punkte-Schützen gut verteidigen“, so Hanaus Headcaoch. Denn neben König und Coffin schließen auch Kai Häning, Helge Baues, Malcolm Delpeche und Adam Touray statistisch äußerst erfolgreich aus der Distanz ab. Entsprechend muss es der Mannschaft gelingen, 40 Minuten lang konstant stark dagegenzuhalten.

Das Spiel am Mittwoch, 28. April, beginnt um 20 Uhr. Fans können das Spiel via Livestream auf Sportdeutschland.TV verfolgen.

Für die EBBECKE WHITE WINGS Hanau spielten:

Justus Peuser (9 Punkte/6 Assists/2 Rebounds)
Jonas Stenger (0/0/0)
Felix Hecker (20/2/5)
Till-Joscha Jönke (18/2/3)
Omari Knox (5/0/2)
Philip Hecker (0/0/0)
Marko Dordevic (9/2/4)
Matthias Fichtner (4/1/2)
Eduard Arques Lopez (21/1/7)
Malik Kudic (4/0/3)

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Wir nutzen nur die absolut nötigen Cookies auf dieser Seite. Die Zustimmung kann jederzeit widerrufen werden! Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen