Ebbecke White Wings verpflichten Malik Kudic

Mit Malik Kudic unterschreibt der nächste junge Spieler für die kommende Saison in der Brüder-Grimm-
Stadt. Der 21-jährige Kudic kommt vom ProB Nord-Ligisten EN Baskets Schwelm und ist auf den
Flügelpositionen zuhause. Seine basketballerische Ausbildung erhielt der 203cm große Athlet in der
Porsche Basketball-Akademie in Ludwigsburg und später bei der Orange Academy in Ulm. Anschließend
zog es ihn zu den Schwelmer Baskets. Für diese stand er letzte Saison durchschnittlich 13 Minuten auf
dem Feld und erzielte 4,3 Punkte bei 1,5 Rebounds. Damit ist Kudic der bereits siebte Local Player, der
im Kader für die kommende Saison steht.

Sebastian Lübeck zum Neuzugang:“ Malik hat uns letzte Woche im Tryout überzeugt. Seine Athletik und
Energie werden uns in der kommenden Saison helfen. Er ist wie viele andere in unserem jungen Team
noch lange nicht am Ende seiner Entwicklung, soll bei uns aber die Chance bekommen, diese
voranzutreiben. Wir freuen uns, dass er sich für uns entschieden hat.“
Sebastian Lübeck zur weiteren Kaderplanung:“ Wir stehen mit einem weiteren Nachwuchsspieler in guten
Gesprächen und werden anschließend noch 2 Importspieler verpflichten, sodass wir mit einem Kader von
insgesamt 12 Spielern plus weitere Trainingsspieler in die Saison gehen werden. Unsere TG Hanau
Jungs Luca Eibelshäuser und Jonas Stenger werden auch kommende Saison wieder zum Kader gehören.
Wir sind uns absolut im Klaren, dass wir mit diesem jungen Kader ein gewisses Risiko eingehen. Auf der
anderen Seite haben wir uns aber bewusst für diese Zusammenstellung des Teams entschieden, da wir
jede Menge Entwicklungspotenzial sehen. Wir werden für Hanauer Verhältnisse einen grundsätzlich
anderen Basketball erleben als die letzten Jahre. Aber die Rückmeldungen von Seiten der Partner und
Fans, die wir bisher erhalten, stimmen uns positiv, diesen Weg zu gehen und den dafür notwendigen
Support zu erhalten.

Der aktuelle Kader umfasst derzeit Kamil Piechucki (HC), Till Jönke (LP), Felix Hecker (LP), Justus
Peuser (LP), Calvin Schaum (LP), Matthias Fichtner (LP), Josef Eichler (LP), Malik Kudic (LP); Luca
Eibelshäuser (LP), Jonas Stenger (LP)

Hanauer Calvin Schaum wechselt von den Fraport Skyliners Juniors zu den White Wings

Lehrer-Trainer Eiko Fues (links) – White Wings Spieler Calvin Schaum (Mitte) – kommissarischer Schulleiter Helge Messner (rechts)

Seine ersten Schritte im Basketball machte Calvin Schaum ab der dritten Klasse in einer der vielen Schul-AGs des Kooperationspartners TG Hanau White Wings, um im Anschluss daran im Basketball-Schwerpunkt der Hohen Landesschule, gefördert durch die Lehrer-Trainer, seine schulische und sportliche Ausbildung fortzusetzen. Nach einer rasanten sportlichen Entwicklung wechselte Schaum im Jahr 2016 in das Jugendprogramm nach Frankfurt ans dortige Internat. Hier spielte er in den verschiedenen Jugendbundesliga-Teams der Skyliners sowie Eintracht Frankfurt und absolvierte zudem bereits zwei Spielzeiten in der ProB Süd. Er wurde auch immer wieder in die Kader der verschiedenen Jugendnationalmannschaften berufen und trug in zahlreichen Länderspielen für Deutschland den Adler auf der Brust.

Nun kehrt der gebürtige Bruchköbler zurück nach Hanau und möchte in der Brüder-Grimm-Stadt die nächsten Schritte seiner Laufbahn einschlagen. Zusätzlich ist geplant, dass er seine letzte Saison als NBBL-Spieler beim Team Südhessen in Weiterstadt verbringen wird, mit dem man nach einem Jahr Unterbrechung erneut zusammenarbeitet. Ihm steht folglich ein umfangreiches Programm bevor, was Zeit und Aufwand angeht. Dieses werden die White Wings aber eng begleiten und fördern.

Mit im Boot ist auch wieder die Hohe Landeschule Hanau, wo Calvin die Oberstufe besuchen wird. Das Traditionsgymnasium mit sportlichem Schwerpunkt wird zukünftig als schulischer Partner noch enger mit den White Wings kooperieren. Die Aufgabe der Lehrer-Trainer für Basketball dort ist es, sportliche Talente bei der Bewältigung schulischer Herausforderungen einerseits und den hohen Anforderungen des Leistungssports andererseits zu unterstützen.

Sebastian Lübeck: “Mit Calvin bekommen wir einen sehr talentierten jungen Mann, der seine basketballerische Grundausbildung in Hanau erhalten hat. In den letzten Jahren hat er sich in Frankfurt sehr gut weiterentwickelt. Mit seinen 18 Jahren und 2,00m Körpergröße hat er eine hervorragende körperliche Basis als Basketballspieler. Seine vorhandenen Fähigkeiten wollen wir gezielt fördern und erweitern. Zuletzt hatte er immer wieder mit zum Teil kleineren Verletzungen zu kämpfen, die wir durch eine gezielte Trainingssteuerung und eine umfassende medizinische Versorgung in den Griff bekommen werden. Wir wollen ihm im Paket die Plattform bieten, sich sowohl schulisch als auch sportlich weiter zu entwickeln, da er nach wie vor am Anfang seiner Karriere steht. Aus diesem Grund ist es für uns wichtig, dass Calvin seine Energie und Zeit nicht nur in der Halle einsetzt, sondern auch in der Schule fokussiert und gewissenhaft arbeitet.

Hier geht ein großer Dank an die Hohe Landesschule Hanau und Lehrer-Trainer Eiko Fues sowie den kommissarischen Schulleiter Herrn Helge Messner, die uns beim Schulwechsel großartig und unbürokratisch unterstützt haben. Mit dieser Kooperation wollen wir auch in Zukunft weiteren jungen Spielern die sportliche und schulische Entwicklung in perfekter Kombination ermöglichen. Darüber hinaus werden wir im Rahmen unserer Zusammenarbeit weitere gemeinsame Aktionen umsetzen.“

Kommentar HOLA (Helge Messner): „Wir freuen uns, dass wir einen Beitrag dazu leisten können, einen talentierten jungen Mann wie Calvin bei der Erreichung seiner schulischen und sportlichen Ziele zu unterstützen. Im Rahmen des Landeprogramms „Talentsuche und Talentförderung“ findet er bei uns an der HOLA ideale Voraussetzungen dafür. Das gilt natürlich ganz besonders, weil Calvin seine sportliche Karriere bereits in unserem Basketball Programm begonnen hat, das wir schon seit 2006 betreiben und stetig weiterentwickeln. Somit kann er sicherlich auch ein Vorbild für die vielen anderen Nachwuchstalente an unserer Schule sein.“

Der aktuelle Kader umfasst derzeit Kamil Piechucki (HC), Till Jönke (LP), Felix Hecker (LP), Justus Peuser (LP), Calvin Schaum (LP), Matthias Fichtner (LP), Josef Eichler (LP)

Matulka GmbH baut Engagement bei den White Wings aus

Die Matulka GmbH ist den EBBECKE WHITE WINGS Hanau bereits seit geraumer Zeit eng verbunden.

Das Unternehmen zählt zu den Top-Partnern im Netzwerk, ihr Logo ziert die Hosen der White-Wings-Spieler. Für die Saison 2020/21 gibt es gleich zwei gute Nachrichten: Zum einen bleibt die Matulka GmbH dem Hanauer Basketball auch in diesem Jahr verbunden, zum anderen baut sie zudem ihr Engagement weiter aus und wird noch stärker als zuvor als wichtiger Unterstützer des Clubs auftreten.

Die Matulka GmbH ist ein Metallbau-Handwerksbetrieb direkt aus Hanau mit einer traditionsreichen Erfolgsgeschichte. Das Familienunternehmen wird derzeit in der 5. Generation von Metallbaumeister Michael Matulka geführt. Seit knapp 150 Jahren steht der Name Matulka in der Region für Fachexpertise im Bereich Schlosserei und Metallbau. Entsprechend verfügt die Matulka GmbH über das nötige Knowhow, um Stahl-, Edelstahl- oder Aluminiumarbeiten aller Art professionell umzusetzen. Egal ob Zäune, Balkone, Dächer oder auch Hochbeete – das Unternehmen steht interessierten Kunden mit Rat und Tat zur Seite. Darüber hinaus hat sich der Betrieb auch auf neue Techniken – darunter etwa Laserscanning und CAD – spezialisiert.

Ebbecke White Wings verpflichten Matthias Fichtner für 2 Jahre

Mit Matthias Fichtner schließt sich ein weiterer junger Spieler dem Team des neuen Trainer Piechucki für
die nächsten 2 Jahre an. Der 21-jährige Fichtner kann trotz seines Alters bereits auf einige Stationen im
Profibasketball zurückblicken. Ausgebildet im Jugendprogramm der Brose Bamberg inkl. NBBL Titel im
Jahr 2016, startete er bereits 2015 seine Profikarriere bei den Young Pikes Baunach in der ProA. 2017
unterzeichnete er für 2 Jahre beim BBC Coburg in der ProB. In der Saison 2019/2020 spielte der
gebürtige Haßfurter das erste Mal außerhalb seiner Heimatregion bei den MTB Baskets Hannover in der

ersten Regionalliga Nord. Dort legte der 198cm große Flügelspieler im Schnitt 8,5 Punkte, 3,5 Rebounds
sowie 1,1 Steals pro Spiel auf.

Für die nächsten zwei Jahre wird er nun für die White Wings auf Korbjagd gehen. Trainer Piechucki war
von Beginn an überzeugt von Fichtner. Er hat noch jede Menge Potenzial, ist jung, hat aber bereits einige
Saisons Erfahrung auf dem Niveau und will sich nun voll auf seine sportliche Weiterentwicklung
konzentrieren.

Matthias Fichtner in Aktion (Quelle: Helmut Heide)

Sebastian Lübeck:“ Mit Matthias bekommen wir einen großen athletischen Power Forward, der aber auch
auf dem Flügel agieren kann. Wir wollen versuchen, die Positionen bestmöglich mit mehreren Spielern zu
besetzen um entsprechend flexibel agieren zu können. Da passt Matthias perfekt ins System. Er hat einen
guten Wurf von jenseits der Dreipunktelinie, ist aber auch definitiv athletisch genug, den Korb zu
attackieren und Rebounds einzusammeln. In der Verteidigung kann er ebenfalls mehrere Positionen im 1-
1 vor sich halten. Wir freuen uns sehr, dass er sich für uns entschieden hat.“

Neuer Partner geht in die erste volle Saison:

Clean Facts & Green Facts unterstützenweiterhin die White Wings

Kurz vor dem viel zu frühen Ende der Saison 2019/20 hat sich ein neuer Partner dem White-Wings-Netzwerk angeschlossen: Die Firmengruppe von Fatma und Bülent Akca unterstützt die Hanauer Basketballer seit März 2020. Die Zusammenarbeit hat das Unternehmen dabei derart begeistert, dass sie auch für die neue Saison wieder ihre Unterstützung zugesagt haben – dieses Mal von Anfang an!

Das Dienstleistungsportfolio der Firma Clean Facts e.K. umfasst u.a. Reinigungsarbeiten für Firmen, Komunen und Privatpersonen, aber auch Services wie Baureinigung, Umbauarbeiten oder Sicherheitsangebote wie Empfangs- und Pfortendienste.

Die kürzlich gegründete Green Facts e.K. ist ein junges und dynamisches Unternehmen im Main-Kinzig-Kreis. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Themen Rollrasen, Sandplatzreinigung, Winterdienste und weitere Garten- und Landschaftsdienstleistungen. In beiden Unternehmen stehen Flexibilität, Professionalität, höchste Qualität sowie die persönliche Nähe zum und für den Kunden an oberster Stelle.

Ebbecke White Wings setzen auf die Jugend – Justus Peuser wird Teil des Teams

Mit Justus Peuser erhalten die White Wings einen hoch interessanten jungen Spieler mit viel Potenzial.
Der 18-jährige Peuser spielte zuletzt beim NBBL Team „Team Südhessen“ in Weiterstadt sowie beim
MTV Kronberg in der 1. Regionalliga Südwest und ist auf den Guard-Positionen zuhause. Bei
durchschnittlich 30 Minuten Spielzeit in der NBBL gelangen ihm im Schnitt starke 17 Punkte sowie jeweils
3 Rebounds und Assists. Aufmerksamkeit erlangte er zuletzt, als er 2019 mit dem MTV Kronberg im
Finale der u18-Meisterschaft stand und starke 32 Punkte (darunter 4 Dreier und eine Wurfquote von 80%
aus dem Feld) gegen ALBA Berlin auflegte und sein Team damit zur deutschen Meisterschaft führte. Bei
den White Wings soll jetzt der nächste Schritt erfolgen.

Sebastian Lübeck: “Justus ist ein hoch interessanter Spieler, den wir schon länger beobachten. Zu Beginn
der letzten Saison war er bereits als Gastspieler in unseren Trainingseinheiten in Hanau. Das neue
Konzept, erfahrene Spieler mit jungen entwicklungsfähigen Spielern zu mischen passt perfekt zu Justus.
Natürlich dürfen wir keine Wunderdinge erwarten, aber wir trauen ihm definitiv zu, in der ProB den
nächsten Schritt gehen zu können. Er ist bereit, Zeit und Arbeit zu investieren, um besser zu werden. Das
sind die Grundvoraussetzungen, die unser neuer Coach bei seinen Spielern sehen will. Aus dem Grund
wird er auch in eine Spieler-WG in Hanau ziehen. Wir sind gespannt, wo seine Entwicklung in den
nächsten Monaten und Jahren noch hingeht.“

Der aktuelle Kader umfasst derzeit Kamil Piechucki (HC), Till Jönke (LP), Felix Hecker (LP), Josef Eichler
(LP), Justus Peuser (LP)

Ebbecke White Wings setzen auf die Jugend

Justus Peuser wird Teil des Teams

Mit Justus Peuser erhalten die White Wings einen hoch interessanten jungen Spieler mit viel Potenzial. Der 18-jährige Peuser spielte zuletzt beim NBBL Team „Team Südhessen“ in Weiterstadt sowie beim MTV Kronberg in der 1. Regionalliga Südwest und ist auf den Guard-Positionen zuhause. Bei durchschnittlich 30 Minuten Spielzeit in der NBBL gelangen ihm im Schnitt starke 17 Punkte sowie jeweils 3 Rebounds und Assists. Aufmerksamkeit erlangte er zuletzt, als er 2019 mit dem MTV Kronberg im Finale der u18-Meisterschaft stand und starke 32 Punkte (darunter 4 Dreier und eine Wurfquote von 80% aus dem Feld) gegen ALBA Berlin auflegte und sein Team damit zur deutschen Meisterschaft führte. Bei den White Wings soll jetzt der nächste Schritt erfolgen.

Sebastian Lübeck: “Justus ist ein hoch interessanter Spieler, den wir schon länger beobachten. Zu Beginn der letzten Saison war er bereits als Gastspieler in unseren Trainingseinheiten in Hanau. Das neue Konzept, erfahrene Spieler mit jungen entwicklungsfähigen Spielern zu mischen passt perfekt zu Justus. Natürlich dürfen wir keine Wunderdinge erwarten, aber wir trauen ihm definitiv zu, in der ProB den nächsten Schritt gehen zu können. Er ist bereit, Zeit und Arbeit zu investieren, um besser zu werden. Das sind die Grundvoraussetzungen, die unser neuer Coach bei seinen Spielern sehen will. Aus dem Grund wird er auch in eine Spieler-WG in Hanau ziehen. Wir sind gespannt, wo seine Entwicklung in den nächsten Monaten und Jahren noch hingeht.“

Der aktuelle Kader umfasst derzeit Kamil Piechucki (HC), Till Jönke (LP), Felix Hecker (LP), Josef Eichler (LP), Justus Peuser (LP)

Witamy Kamil Piechucki!


Mit Kamil Piechucki haben die Ebbecke White Wings ihren Trainer für die kommenden 2 Jahre gefunden!
Der gebürtige Pole spielte seine gesamte Karriere über fast ausschließlich in den Profiligen in seinem
Heimatland. 2014 folgte der Einstieg in die Trainerkarriere als Assistant Coach beim BBC Magdeburg, mit
dem er bereits früh in seiner Karriere Erfahrung in der ProA und ProB sammeln konnte. Nach drei Jahren
in Sachsen-Anhalt zog es ihn dann zurück in die Heimat. Dort begann er bei Miasto Szkła Krosno in der 1.
polnischen Liga als Assistant Coach und beendete sein Engagement als Head Coach im Juli 2018. Dem
Team gelang unter Piechucki der Einzug ins Halbfinale des polnischen Pokals. Im August 2018 begann er
in seiner Heimstadt bei Spójnia Stargard, ebenfalls ein Erstligist, erneut als Assistant Coach und
übernahm auf einem Abstiegsplatz während der Saison das Team als Head Coach. Am Ende der Saison
2018/2019 sicherte er sich mit Platz 13 den Klassenerhalt. Während der Saison 2019/2020 verließ er den
Club aufgrund interner Neuausrichtungen.
Da sein privater Lebensmittelpunkt mit Frau und Kindern aber weiterhin Magdeburg und Deutschland
blieb, hat er nun nach einer Möglichkeit gesucht, auch seine berufliche Zukunft in Deutschland zu
gestalten. Nach einigen Telefonaten und zwei persönlichen Treffen vor Ort in Hanau haben sich beide
Seiten auf ein Engagement von vorerst zwei Jahren geeinigt. Das Konzept und die Aussichten bei den
White Wings hat ihn von Beginn an begeistert und letzten Endes auch überzeugt.

Kamil Piechucki: „Ausschlaggebend für mich war das Gesamtpaket in Hanau. Ich habe mit einigen
Vereinen in Deutschland und im Ausland gesprochen. Aber das Konzept, die Idee und das Potenzial als
ehemaliger und hoffentlich zukünftiger ProA Standort war für mich entscheidend. Auch, dass man sich
gleich für 2 Jahre bindet zeigt die Bereitschaft, gemeinsam etwas aufbauen zu wollen. Das habe ich auch
relativ schnell bei den Gesprächen mit den Verantwortlichen festgestellt. Ebenfalls positiv ist auch die gute
Verkehrsanbindung zu meiner Familie nach Magdeburg. Jetzt werden wir eine gute Mannschaft
zusammenstellen, mit der wir unser Ziel, die Teilnahme an den Playoffs, erreichen können“.

Sebastian Lübeck: „Kamil hat in den letzten Jahren in der ersten polnischen Liga sehr gute Arbeit geleistet
und einige Erfolge feiern können. Unser Konzept für die kommenden Jahre, einen Mix aus erfahrenen
Spielern und jungen Talenten zusammenzuführen, soll durch ihn konsequent nach vorne gebracht und
umgesetzt werden. Aus diesem Grund haben wir uns bewusst gleich für 2 Jahre gebunden, da die
Entwicklung von Spielern nicht innerhalb einer Saison abgeschlossen sein kann. Er ist hoch motiviert und
arbeitet bereits am Kader sowie der Saisonvorbereitung und wird schnellstmöglich nach Hanau ziehen,
um den Fokus auf die im Herbst beginnende Saison legen zu können.“

Identifikationsfigur bleibt für mindestens eine weitere Saison: Josef Eichler verlängert Vertrag in Hanau

Zum jetzigen Zeitpunkt ist für sämtliche Clubs der BARMER 2. Basketball Bundesliga noch unklar, wann
die Saison 2020/21 beginnen wird. Trotz einer gewissen Unsicherheit für Clubs und Spieler konnten die
EBBECKE WHITE WINGS Hanau einen immens wichtigen Spieler erneut unter Vertrag nehmen: Josef
Eichler, seit Jahren Leistungsträger und eine absolute Identifikationsfigur für Fans, Stadt und Team
gleichermaßen, hat auch für die kommende Spielzeit erneut unterschrieben.
Bereits seit der Saison 2014/15 steht Eichler ununterbrochen im Aufgebot der White Wings. Der
dienstälteste Spieler hat sowohl den glorreichen Aufstieg in die ProA im Jahr 2015 als auch den Einzug in
die Playoffs in der Saison 2017/18 entscheidend mitgestaltet. Trotz des schmerzhaften Abstiegs in die
ProB blieb Eichler dem Team treu und sieht Hanau mittlerweile als seine zweite Heimat an.
Besonders in der vergangenen Spielzeit entwickelte sich Eichler als Teil des Mannschaftskapitän-Duos zu
einem der wichtigsten Spieler und konnte dank seiner starken Präsenz unter dem Korb sowohl offensiv
wie auch defensiv immer wieder Akzente setzen. Mit 13,5 Punkten pro Spiel war er der drittbeste Scorer
der Mannschaft mit einer Trefferquote von 57,5 Prozent aus kurzer Distanz. Zudem holte er pro Spiel 5,3
Rebounds.
Geschäftsführer Sebastian Lübeck zur Verpflichtung: “Wir sind froh, mit Josef einen wichtigen Anker für
das Team der kommenden Saison weiterhin in Hanau begrüßen zu können. Mit seiner ruhigen, aber
beeindruckenden Ausstrahlung und Präsenz wird er das zukünftige junge Team nach vorne bringen und
seine Erfahrung im Training und Spiel weitergeben können. Er hatte andere Angebote vorliegen, hat sich
aber bewusst für einen Verbleib in Hanau entschieden.“

Coronavirus: Spielbetrieb in der ProA und ProB wird vorzeitig beendet

Aufgrund der aktuellen Lage mit der Lungenkrankheit COVID-19 hat die 2. Basketballbundesliga nach einer Versammlung aller Vereine, den Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung eingestellt.

Für die Ebbecke White Wings Hanau bedeutet das, dass die Importspieler nach unseren Informationen schon auf dem Weg in die Heimat sind. Die Playoff-Spiele sind zwar Geschichte, aber wer trotzdem noch das Playoff Feeling haben will, kann das mit den neuen Playoff Shirts der WhiteWings erwerben.

Anbei die Pressemeldung der Liga im Wortlaut:

Die BARMER 2. Basketball Bundesliga beendet aufgrund der aktuellen Situation und Entwicklung in Bezug auf das Coronavirus (COVID-19) die Saison vorzeitig.

Nachdem Mitte letzter Woche entschieden wurde, den Spielbetrieb für den 30. Spieltag der ProA sowie die Playoffs und Playdowns in der ProB auszusetzen, hat die 2. Basketball Bundesliga GmbH, nach Beratung mit den 41 Bundesligisten, am heutigen Dienstag (17.03.2020) beschlossen, den Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung zu beenden.

„Die Gesundheit ist unser höchstes Gut und wir müssen dazu beitragen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus so gut es geht zu verlangsamen. Wir wollen keine Fans, Spieler und Mitarbeiter in Gefahr bringen. Zudem erlauben die Gegebenheiten bei den Vereinen vor Ort keinen fairen Wettkampf mehr. Deswegen sehen wir keine andere Möglichkeit, als den Spielbetrieb vorzeitig zu beenden. Wir sehen in absehbarer Zeit keine Möglichkeit den Spielbetrieb unter Berücksichtigung der Gesundheit, Wirtschaftlichkeit und gleichen Wettkampfbedingungen wieder aufzunehmen. Diese Entscheidung ist nicht nur sportlich, sondern auch wirtschaftlich eine sehr schwierige Situation für alle Beteiligen.“ so Geschäftsführer der BARMER 2. Basketball Bundesliga Christian Krings.

Bzgl. der Auf-und Abstiegsregelung wurde entschieden, die derzeitigen Tabellenstände der ProA und ProB als Abschlusstabellen zu erklären, anhand derer die sportlichen Aufstiegsrechte auf Basis des aktuellen Tabellenstandes vergeben werden. Der Erst- und Zweitplatzierte der ProA (NINERS Chemnitz & Eisbären Bremerhaven) erhält somit das sportliche Aufstiegsrecht in die easyCredit BBL. Das sportliche Aufstiegsrecht in die ProA steht den Erstplatzierten der ProB Nord (Itzehoe Eagles) und ProB Süd (scanplus baskets Elchingen) zu. Das in der Spiel- und Veranstaltungsordnung der BARMER 2. Basketball Bundesliga festgelegte Nachrückverfahren für einen Aufstieg zwischen der ProA und ProB bleibt bestehen. Aufgrund der vorzeitigen Beendigung der Saison wurde zudem beschlossen, dass kein Bundesligist aus der ProA in die ProB und kein Bundesligist aus der ProB in die Regionalliga absteigt.

Die genauen Ligenstärken und Ligenzusammensetzungen für die ProA und ProB in der BARMER 2. Basketball Bundesliga können erst nach dem Lizenzierungsverfahren festgelegt werden.

Sobald es neue Informationen diesbezüglich gibt, werden wir diese auf all unseren Kanälen kommunizieren.

Wir nutzen nur die absolut nötigen Cookies auf dieser Seite. Die Zustimmung kann jederzeit widerrufen werden! Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen