Schwache Reboundquote kostet den Sieg in Münster

radioSENDUNGEN - Radioprogramm, das Freude macht.

Auch im zweiten Spiel der zweiten Playoff-Gruppenphase unterlagen die EBBECKE WHITE WINGS Hanau am Ende gegen ihren Gegner. Zwar kämpfte das Team über 40 Minuten lang und konnte auch die mitunter etwas durchwachsene erste Halbzeit kompensieren. Allerdings spielten die WWU Baskets Münster ihre größentechnische Überlegenheit clever aus und holten sich am Ende 46 Rebounds – 19 davon offensiv. Allein Münsters Malcolm Delpeche holte neben 15 Punkten satte 17 Rebounds. Für Hanau waren das am Ende zu viele gegebene zweite Chancen. Mit 85:75 ging das Spiel am Ende verloren.

Die Hanauer Bank war in dieser Woche noch ein wenig dünner besetzt. Philip Hecker steckt mitten in der Vorbereitungsphase auf sein Abitur und konnte daher nicht mit dem Rest der Mannschaft anreisen. Die übrigen 9 Spieler verlangten sich über 40 Minuten alles ab und gaben sich auch in schwächeren Phasen nicht auf. So lag die Mannschaft nach sechs gespielten Minuten beispielsweise mit 19:5 hinten und ging am Ende mit 26:14 in den zweiten Spielabschnitt.

Nachdem das Team von Headcoach Kamil Piechucki den Rückstand zunächst auf sieben Punkte drücken konnte, stand es dann rund dreieinhalb Minuten vor Halbzeitpfiff sogar 41:24. Dank eines starken Runs, in dem vor allem Mannschaftskapitän und späterer Topscorer Till-Joscha Jönke ein entscheidender Akteur auf Seiten der White Wings war, kamen die Hanauer noch einmal auf 8 Punkte heran und gingen mit einem motivierenden 43:35 in die Kabine.

In das dritte Viertel starteten die Hanauer sogar noch stärker und kämpften sich nach etwas über eine Minute auf 4 Punkte Unterschied heran und blieben über den gesamten Verlauf des Spielabschnitts in Schlagweite. Neben Jönke hatte auch Justus Peuser in diesem Viertel ein gutes Händchen im Abschluss und verwandelte drei wichtige Dreier.

Nach einem verwandelten Zwei-Punkte-Wurf zu Beginn des letzten Viertels hatten die White Wings wiederholt die Chance zum Ausgleich – vergaben aber wiederholt. Münster drehte im Anschluss ein wenig die Intensität hoch und zog wieder auf 9 Punkte Vorsprung davon. Die White Wings blieben jedoch bissig und schafften es erneut, fünf Minuten vor Schluss auf drei Punkte heranzukommen. Doch wie zuvor war dem Team der Ausgleich nicht vergönnt. Zwei wichtige Treffer durch Marck Coffin sowie ein verwandelter Zweier von Oliver Pahnke brachten Hanau in Zugzwang – etwas unter vier Minuten blieben, um 10 Punkte aufzuholen. Immer wieder suchte das Team hierzu den Abschluss aus der Distanz, war jedoch nur noch selten erfolgreich. Auch Münster war in dieser Phase weniger treffsicher, holte sich jedoch über zweite Versuche zwei wichtige Tip-Ins. Am Ende lief den EBBECKE WHITE WINGS Hanau, die bis zur letzten Spielsekunde kämpften, die Zeit davon. Münster siegte schlussendlich mit 85:75. „Die Baskets haben heute fast 20 Rebounds mehr gemacht als wir. Mit einer solchen Quote konnten wir das Spiel nicht gewinnen“, sagt Piechucki nach dem Spiel. White-Wings-Geschäftsführer Sebastian Lübeck ergänzt: „Auch wenn es am Ende nicht gereicht hat, bin ich extrem stolz auf Team und Trainer, da man nie das Gefühl hatte, man würde sich aufgeben. Man darf uns weiterhin nicht abschreiben. Die letzte kleine Chance wollen wir am Samstagabend noch nutzen.“

Dann nämlich treffen die EBBECKE WHITE WINGS Hanau zum dritten Mal in dieser Saison auf den FC Bayern Basketball II. In den bisherigen Begegnungen haben beide Teams einen Sieg geholt. In den Playoffs haben die Bayern sich mit zwei Siegen in der ersten Runde souverän weitergekämpft und am heutigen Spieltag sogar einen Sieg gegen Favorit Bochum eingefahren. Entsprechend ist – zumindest rechnerisch – am letzten Spielzug noch für alle Teams ein Einzug ins Halbfinale möglich.

Um diese Chance wahren zu können, müssen die White Wings vor allem wieder die Münchner Stammkräfte im Blick haben. Allen voran Small Forward Michael Rataj und Point Guard Erol Antonio Ersek haben sich in den vergangenen Spielen als besonders wichtige Playoff-Leistungsträger hervorgetan. Gegen Bochum erwischte Ersek einen absoluten Sahnetag und erzielte 41 Punkte für seine Mannschaft.

Die Münchner sind zwar ebenfalls nicht das größte Team – dennoch hat Hanau in der ersten Begegnung mit den Bayern schmerzhaft lernen müssen, dass das Team dennoch äußerst reboundstark ist. Entsprechend müssen die Hanauer aus dem Spiel gegen Münster die richtigen Schlüsse ziehen und konsequenter ausboxen, um zweite Chancen zu verhindern. Außerdem spielt München mit viel Tempo und Energie. „Darauf müssen wir eine Antwort finden. Und ganz wichtig: Wir müssen als Team zusammenspielen“, so Piechucki.

Das Spiel am Samstag, 1. Mai, beginnt um 19 Uhr. Fans können das Spiel via Livestream auf https://sportdeutschland.tv/ verfolgen.

Für die EBBECKE WHITE WINGS Hanau spielten:

Justus Peuser (14 Punkte/0 Assists/2 Rebounds)
Jonas Stenger (0/0/0)
Felix Hecker (10/2/1)
Till-Joscha Jönke (23/3/7)
Omari Knox (9/1/1)
Marko Dordevic (5/1/3)
Matthias Fichtner (6/1/1)
Eduard Arques Lopez (8/1/5)
Malik Kudic (0/0/0)

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
radioSENDUNGEN - Radioprogramm, das Freude macht.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
 
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Wir nutzen nur die absolut nötigen Cookies auf dieser Seite. Die Zustimmung kann jederzeit widerrufen werden! Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen