Nichts zu holen gegen Ulm


Das Heimspiel gegen die Orange Academy aus Ulm stand für die EBBECKE WHITE WINGS Hanau von Anfang an unter eher schlechten Vorzeichen. Bereits früh konnten sich die Gäste mit einem komfortablen Vorsprung absetzen und spielten diesen trotz einer minimal schwächeren zweiten Hälfte am Ende weitgehend ungefährdet herunter. 74:94 lautete der Endstand.

Zwei frühe Dreier der Gäste deuteten bereits ihre Qualitäten bei Distanzschüssen an – die Quote lag am Ende bei 43 Prozent. Und nach 5 Minuten mussten die Hanauer bereits einem 11-Punkte-Rückstand hinterherlaufen. Mit 17:33 im ersten und 18:23 im zweiten Viertel hatten die Grimmstädter eine extrem schwere zweite Halbzeit vor sich.

Probleme bereitete vor allem die größentechnische Überlegenheit der Gegner: Ganze 42 Punkte erreichten die Gäste von Position 5. Vor allem der 2,12 Meter große Topscorer Nicolas Bretzel (28 Punkte) sowie der 2,08 Meter große Guard Nat-Sidi Diallo (14 Punkte) glänzten in der Offense. Und auch defensiv spielten die Ulmer diesen Trumpf aus, gewannen das Reboundduell 42:27 und setzten zudem 5 Blocks. „Wir hatten wirklich große Probleme, Ulms Big Men zu stoppen“, sagt White-Wings-Headcoach Kamil Piechucki nach dem Spiel.

Die zweite Halbzeit sah für die EBBECKE WHITE WINGS Hanau etwas besser aus. Hin und wieder schaffte es das Team, offensiv wie defensiv Druck aufzubauen. Allerdings klappte es offensiv vor allem über Einzelaktionen, allen voran über Topscorer Felix Hecker sowie die beiden Teamkapitäne Josef Eichler und Till-Joscha Jönke. Eine wirkliche Aufholjagd ließen die Ulmer jedoch über das gesamte Spiel nicht zu. Näher als auf 19 Punkte Unterschied sollten die Hausherren nicht mehr herankommen. Mit 74:94 unterlagen sie am Ende gegen eine klar überlegene Orange Academy. „Wir müssen uns bei unserem Team bedanken. Sie haben 40 Minuten lang gekämpft. Ulm ist zum aktuellen Zeitpunkt aber das stärkere Team“, so Piechucki weiter.

Dass Eichler wieder genesen ist, dürfte die beste Nachricht des Spieltags für die Hanauer gewesen sein. „Es ist wirklich toll, dass er heute sein erstes Spiel machen konnte. Nach acht Wochen Trainingspause ist er natürlich noch nicht wieder voll im Rhythmus, aber wir hoffen, dass er jedes Spiel noch ein bisschen mehr Leistung zeigen wird“, sagt Hanaus Headcoach. Bereits am Mittwoch müssen die White Wings erneut ran – beim Nachholspiel gegen Karlsruhe.

Für die EBBECKE WHITE WINGS Hanau spielten:

Justus Peuser (5 Punkte/1 Assists/0 Rebound)
Jonas Stenger (0/0/0)
Josef Eichler (16/0/0)

Felix Hecker (18/2/5)
Till-Joscha Jönke (15/5/4)
Omari Knox (0/5/2)
Philip Hecker (3/0/0)
Marko Dordevic (0/1/0)
Matthias Fichtner (8/2/5)

Eduard Arques Lopez (4/0/7)

Malik Kudic (5/0/0)

Wir nutzen nur die absolut nötigen Cookies auf dieser Seite. Die Zustimmung kann jederzeit widerrufen werden! Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen