Ebbecke White Wings starten Vorbereitung auf unbekanntem Terrain

Nachdem der Main-Kinzig-Kreis zum Start der Vorbereitung aufgrund steigender Infektionszahlen in der Stadt Hanau den Kontaktsport bis vorerst 24.09. aussetzen musste, ging es bei den Verantwortlichen der Ebbecke White Wings darum, Alternativen mit den gegebenen Möglichkeiten zu organisieren.

So startete Kamil Piechucki und 11 Spieler am 01. September 2020 trotz aller Umstände in die Saisonvorbereitung. Der Fokus lag zunächst darin, die Spieler im Bereich Fitness und Kraft auf eine gute Basis zu bringen. Dafür wurde kurzerhand die Sportanlage der TG Hanau angemietet. Hier zeigen sich erneut die Vorteile der immer intensiver werdenden Kooperation mit der TG Hanau. Zunächst ging es also auf die gute, alte Tartanbahn, ergänzt durch Übungen im Kraftausdauer- und Körperstabilisationsbereich. Die Spieler zogen von Beginn an gut mit und Coach Kamil war nach den ersten Einheiten zufrieden mit der Einstellung und dem Fitnesslevel der Spieler.

Die Abendeinheiten in der Halle wurden dann für unzählige Shooting Drills genutzt, die man ohne Probleme ohne Körperkontakt mit dem notwendigen Mindestabstand durchführen kann.

Erleichterung dann am gestrigen Montag, als die Nachricht kam, dass der Kontaktsport unter Berücksichtigung der grundsätzlichen Hygiene-Auflagen wieder erlaubt ist. Aufgrund dieser positiven Nachricht wurde der Vorbereitungsplan umgehend angepasst und auch bereits erste Testspiele für die nächsten Wochen unter Einhaltung der Hygienebestimmungen geplant. Diese finden jedoch alle ohne Zuschauer statt, da man das Infektionsgeschehen nicht negativ beeinflussen möchte. Die White Wings werden aber über die sozialen Medien über die Spiele berichten.

Sebastian Lübeck zur Vorbereitung auf die kommende Spielzeit: “Wir besprechen derzeit zusammen mit den Handballern der HSG und der Stadt Hanau, wie wir bestmöglich unsere Heimspiele durchführen können. Unser Hygienekonzept wurde bereits begutachtet und wir haben Feedback erhalten, an welchen Stellschrauben wir noch drehen müssen. Insgesamt kommt da eine Menge Arbeit auf uns zu. Wir sind aber überzeugt, dass unser Konzept funktionieren wird. Deswegen begrüßen wir auch die bisher reibungslose Zusammenarbeit mit der HSG und der Stadt Hanau. Wir hoffen, zumindest eine Minimalzahl an Zuschauern für die ersten Spiele genehmigt zu bekommen. Aus diesem Grund haben wir uns aber dazu entschieden, diese Saison vorerst keine Dauerkarten zu verkaufen. Je nach Verlauf der Infektionszahlen ist das für die Rückrunde denkbar. Ein gewisser Teil an Plätzen bei den Spielen halten wir für unsere Partner und Sponsoren bereit. Die restlichen Plätze werden dann über unser Onlineticketsystem in den freien Verkauf gehen. So gewährleisten wir auch eine 100%ige Nachverfolgung für den Notfall, da die Tickets nur mit Angabe der notwendigen Daten erworben werden können. Eine Abendkasse wird es somit auch vorerst nicht geben, da wir möglichst kontaktlos den Einlass abwickeln werden.

Auch die Frage, wie viele Tickets das am Ende sein werden, werden wir zu gegebener Zeit kommunizieren. Da diese Minimalanzahl an Tickets aber nicht unserem Zuschaueraufkommen entsprechen wird, sind wir aktuell bereits in Planungen für einen kostenpflichtigen Livestream der Heimspiele. So können wir sicherstellen, dass unsere Fans uns trotzdem sehen und mitfiebern können. Hier wird es verschiedene Pakete wie Tagestickets, Monatstickets oder Saisontickets geben.

Genauere Informationen hierzu wird es in den nächsten Wochen geben.

Wir nutzen nur die absolut nötigen Cookies auf dieser Seite. Die Zustimmung kann jederzeit widerrufen werden! Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen