Die heiße Phase beginnt: White Wings starten in die Playoffs


Die reguläre Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB endete für die EBBECKE WHITE WINGS Hanau wie sie begann, nämlich mit Corona-bedingten Komplikationen. Zuerst mussten die letzten beiden Heimspiele aufgrund positiv getesteter Spieler auf Hanauer Seite verschoben werden, dann musste wiederum Dresden das letzte Spiel absagen – ebenfalls aufgrund eines positiven Testfalls. Da der Ausgang der Partie auf die Tabelle keine Auswirkung gehabt hätte, entfiel das Spiel gegen die Titans entsprechend der neuen Regularien der Liga.

Jetzt endlich beginnt für alle Basketballfans die heiße Phase der Saison, die Playoffs stehen bevor. Innerhalb des neuen Modus treffen die Hanauer dabei in einer ersten Gruppenphase zunächst auf drei Teams. Neben den bereits aus der Saison bekannten Karlsruhern besteht die Gruppe zudem aus den ART Giants Düsseldorf und den VfL SparkassenStars Bochum. Gegen letztere treffen die EBBECKE WHITE WINGS Hanau am kommenden Samstag in ihrem ersten Playoff-Auswärtsspiel.

Der Start hätte dabei kaum schwieriger sein können: Bochum ist das erfolgreichste Team der Nordstaffel, dominierte dort mit 19 Siegen aus 22 Spielen und gilt als heißer Favorit auf den Aufstieg in die ProA. Den Erfolg generierte die Mannschaft vor allem aus einem starken Teamplay. So erzielten die Spieler über die Saison mit Abstand die meisten Assists – 569 in 22 Spielen. Zum Vergleich: Die zweitmeisten Assists holte Iserlohn mit insgesamt 479, die EBBECKE WHITE WINGS Hanau kamen in 21 Spielen auf 322.

Während des Spiels gibt es für Hanau ein Wiedersehen mit Shooting Guard Miquel Servera Rodriguez. Der Mallorquiner spielte in der vergangenen Saison in der Brüder-Grimm-Stadt und war dabei eine der wichtigen Säulen auf dem Weg in die – schlussendlich abgesagten – Playoffs. Auch für Bochum spielt „Miqi“ mit 13,7 Punkten und 4,4 Assists pro Begegnung eine wichtige Rolle. Und wenn es um die Leistungsträger innerhalb der Bochumer Mannschaft geht, kommt man an einem Spieler nicht vorbei: Point Guard Niklas Geske. Mit durchschnittlich 20 Punkten pro Spiel und 8,7 verteilten Assists ist er ein klarer Leader des Teams, auf den sich seine Mannschaftskameraden verlassen können. Mit diesen Statistiken gilt er derzeit als fünftbester Spieler der gesamten ProB. Mit Lars Kamp steht ein dritter starker Guard in den Bochumer Reihen. Unter dem Korb ist vor allem Power Forward Johannes Joos brandgefährlich. Aus kurzer Distanz verwandelt er jeden zweiten Wurf und holt so im Schnitt 18 Punkte und zudem 7,3 Rebounds. Insgesamt ist Bochum ein sehr starkes Team mit vielen erfahrenen Spielern und zeichnet sich durch ein schnelles Offensivspiel aus.

Hanaus Headcoach Kamil Piechucki stellt sein Team derzeit intensiv auf den Gegner ein. Hinsichtlich der Einstellung seiner Mannschaft macht er sich keine Sorgen: „Unsere Spieler haben mit dem Erreichen der Playoffs eine starke Leistung gezeigt. Für ein junges und mitunter noch etwas unerfahrenes Team ist das ein toller Erfolg. Die Jungs sind heiß auf die anstehenden Spiele.“ Dennoch: Die Vorbereitungsphase war für Hanau nicht optimal und das Training konnte aufgrund von verletzten Spielern nicht immer wie geplant ablaufen. Diese Verletzungen werden dem Team auch am Samstag zu schaffen machen. Matthias Fichtner und Omari Knox werden Piechucki nicht zur Verfügung stehen. „Wir sind ein wenig vom Pech verfolgt und müssen leider bis auf weiteres auf beide Spieler verzichten“, sagt White-Wings-Geschäftsführer Sebastian Lübeck.

Ein Grund zum Verzweifeln ist das für das Team aber noch lange nicht. „Die Bilanz aus der bisherigen Saison ist Vergangenheit, die Karten werden nun neu gemischt. Die Begegnung am Samstag wird für beide Teams nicht einfach. Bochum steht im Zugzwang, das Spiel gegen den vermeintlich schwächeren Gegner gewinnen zu müssen“, so Piechucki. Einen kleinen Einblick gewährt er dabei in seinen Gameplan: „Unser Ziel ist es, über weite Strecken 5 gegen 5 zu verteidigen und vor allem 40 Minuten lang fokussiert zu sein.“

Das Spiel am Samstag, 27. März, beginnt um 19 Uhr. Fans können das Spiel via Livestream verfolgen. Die Übertragung beginnt um 18:30 Uhr auf Sportdeutschland.TV. Tickets kosten 5 Euro.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Wir nutzen nur die absolut nötigen Cookies auf dieser Seite. Die Zustimmung kann jederzeit widerrufen werden! Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen