Für alle Kinder, Eltern und Märchenfreunde im Main-Kinzig-Kreis:

MKK-Märchenzeit-Adventskalender Teaser

Morgen geht noch einmal die MKK-Märchenzeit als Adventskalender an den Start. Die Sendungen sind auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises oder auf dem MKK-You Tube-Kanal zu sehen. Aufgrund des Gewinnspiels werden aber auch im Advent alle Folgen nur temporär gezeigt (täglich ab 15 Uhr) und dann abends wieder vom YouTube-Kanal des MKK entfernt. Ich wünsche viel Spaß und eine schöne Adventszeit! +++

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Frankfurt, Das DFB-Präsidium hat am Montag in einer Telefonkonferenz einvernehmlich festgehalten, den seit März 2019 eingeschlagenen Weg der Erneuerung der Nationalmannschaft mit Bundestrainer Joachim Löw uneingeschränkt fortzusetzen. Das Präsidium folgte damit einer Empfehlung des Präsidialausschusses und von Oliver Bierhoff, Direktor Nationalmannschaften und Akademie.

Am Montagvormittag hatten sich zunächst die Mitglieder des Präsidialausschusses (Präsident Fritz Keller, 1. Vizepräsident Amateure Rainer Koch, 1. Vizepräsident Profifußball Peter Peters, Schatzmeister Stephan Osnabrügge; Generalsekretär Friedrich Curtius fehlte krankheitsbedingt) mit Oliver Bierhoff und Joachim Löw in Frankfurt am Main getroffen. Es war dem Bundestrainer wichtig, in einem offenen, konstruktiven und intensiven Austausch die aktuelle Lage, die Niederlage gegen Spanien und die bevorstehenden Monate bis zur Europameisterschaft zu erörtern.

Dabei hat Joachim Löw die Beteiligten über seine Einschätzungen, Vorstellungen und die weiteren Planungen informiert. Die Mitglieder des Präsidialausschusses stellten übereinstimmend fest, dass die hochqualitative Arbeit des Trainerstabes, das intakte Verhältnis zwischen Mannschaft und Trainer sowie ein klares Konzept für das bisherige und weitere Vorgehen zählen.  Ein einzelnes Spiel kann und darf nicht Gradmesser für die grundsätzliche Leistung der Nationalmannschaft und des Bundestrainers sein.

Das DFB-Präsidium ist sich einig: Auf dem Weg zur EM 2021 sind bereits wichtige sportliche Ziele erreicht worden – darunter die EM-Qualifikation, der Verbleib in Liga A der Nations League und die Positionierung im ersten Lostopf bei der WM-Qualifikation. Entsprechend hat Joachim Löw weiterhin das Vertrauen des DFB-Präsidiums.

In dem Gespräch mit dem Bundestrainer und in der nachfolgenden Telefonkonferenz des DFB-Präsidiums ist die Niederlage der Nationalmannschaft gegen Spanien ebenfalls diskutiert worden. Für alle – die Spieler, den Bundestrainer, den DFB, die Fans und die fußballinteressierte Öffentlichkeit – war das 0:6 gegen Spanien eine Enttäuschung.

Gemeinsam geht der Blick zielgerichtet und fokussiert auf die weitere EM-Vorbereitung im nächsten Jahr. Es besteht die feste Überzeugung, dass Joachim Löw und sein Trainerteam trotz einer für alle herausfordernden Situation erfolgreiche Spiele und Ergebnisse liefern werden. Der Bundestrainer wird alle nötigen Maßnahmen ergreifen, um mit der Mannschaft eine begeisternde EM 2021 zu spielen. Zustimmung erhält auch die Einschätzung des Bundestrainers, dass nachfolgende Turniere – konkret die WM 2022 in Katar und die EM 2024, die im eigenen Land stattfindet – als Perspektiven und sportliche Ziele bereits zum jetzigen Zeitpunkt in den weiteren sportlichen und  personellen Überlegungen eine Rolle spielen müssen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

137 bestätigte Coronavirus-Fälle am Wochenende

 Über das Wochenende hat das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises weitere 137 bestätigte Coronavirus-Fälle gemeldet. Der Sieben-Tage-Wert bleibt damit fast unverändert bei 222. Ein Fall musste aufgrund nachträglicher Korrekturen aus der Statistik herausgerechnet werden, so dass die Gesamtzahl der Menschen im Main-Kinzig-Kreis, die sich seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem SarsCoV-2-Virus infiziert haben, nun bei 6514 liegt.

Die akute Infektion überstanden haben mittlerweile 4413 Menschen, 2017 Personen werden aktuell als infektiös eingestuft. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind im Main-Kinzig-Kreis 84 Menschen gestorben. Derzeit werden 97 Menschen wegen einer Covid-Erkrankung in den Krankenhäusern im Main-Kinzig-Kreis behandelt, darunter sind 77 Patientinnen und Patienten aus dem Main-Kinzig-Kreis.

Die für das Wochenende gemeldeten 137 laborbestätigten Fälle kommen aus Hanau (44), Maintal (12), Birstein (9), Bruchköbel (9), Schlüchtern (7), Bad Soden-Salmünster (6), Bad Orb (5), Gelnhausen (5), Sinntal (5), Erlensee (4), Rodenbach (4), Linsengericht (4), Gründau (3), Neuberg (3), Langenselbold (3), Steinau (3), Freigericht (3), Hasselroth (2), Niederdorfelden (2) sowie je einen Fall in Großkrotzenburg, Hammersbach und Jossgrund. Ein Fall wurde noch nicht zugeordnet.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Reaktion auf den Anschlag von Hanau: 1 Milliarde Euro für Kampf gegen Rechtsextremismus

CDU-Abgeordnete Katja Leikert begrüßt Beschluss der Bundesregierung

Mehr als 1 Milliarde Euro will die Bundesregierung in den Jahren 2021 bis 2024 für die Bekämpfung von Rechtsextremismus und Rassismus bereitstellen. Das hat der gleichnamige Kabinettsausschuss, der u.a. als Reaktion auf die rassistischen Morde von Hanau gebildet worden war, beschlossen. 

Die CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert, die sich als Hanauer Abgeordnete beim Innenministerium für die Bereitstellung der Mittel eingesetzt hatte, begrüßt den Beschluss aus Berlin: „Der Mordanschlag vom 19. Februar 2020 hat uns, ebenso wie zuvor der versuchte Anschlag auf eine Synagoge in Halle oder der Mord an Walter Lübcke, eindringlich vor Augen geführt, dass rechtsextreme Gewalt zunimmt. Rechtsextreme Gefährder sind kein Einzelphänomen, sondern eine strukturelle Gefahr für unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung. Aus diesem Grund muss der Staat alle ihm zur Verfügung stehenden Mittel ergreifen, um künftige Anschläge zu verhindern.“

Der Kabinettsausschuss hat einen Katalog  mit rund 90 konkreten Maßnahmen im Kampf gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus vorgelegt. Die Zusammenarbeit von Sicherheitsbehörden und der Justiz sowie staatlichen und zivilgesellschaftlichen Trägern soll gestärkt werden. Zudem sollen mit den Mitteln Forschung und Prävention intensiviert werden.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Freiwillige Feuerwehr/ Erlensee

Ein neues Löschfahrzeug unterstützt die Helfer bei ihren Einsätzen

  • LF 10 KatS feierlich in den Dienst gestellt

Mit aufmunternden Worten, besonderem Dank an die über 80 ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr und dem Segen beider Kirchen wurde am Samstagnachmittag das neue Löschfahrzeug LF 10-KatS für die Freiwillige Feuerwehr Erlensee in den Dienst gestellt. Zu einer kleinen Feierstunde begrüßte Bürgermeister Stefan Erb neben Landrat Thorsten Stolz und Heiko Kasseckert (MdL) den Kreisbrandinspektor Markus Busanni, den Erlenseer Stadtbrandinspektor Björn Winterhalter, die stellv. Stadtbrandinspektoren Uwe Kuprian und Jens Schäfer sowie den stellv. Wehrführer des Stadtteils Rückingen Christian Franz. Pfarrerin Ulrike Stellmacher und Pfarrer Andreas Weitzel segneten das neue Katastrophenschutzfahrzeug auf dem Rathausplatz.

Seine besondere Anerkennung und Dank sprach Bürgermeister Stefan Erb allen ehrenamtlich tätigen Einsatzkräften bei der Feuerwehr aus. „Ich hoffe, dass die Einsatzkräfte von Gefahren verschont bleiben und mit der neuen Technik noch effektiver arbeiten können“, so Erb. Glückwünsche des Main-Kinzig-Kreises und eine Spende in Höhe von 5000 Euro überbrachte Landrat Thorsten Stolz. Auch er betonte, die besondere Bedeutung des Ehrenamtes. An 365 Tagen im Jahr stünden die Rettungsdienste auch in diesen schweren Zeiten bereit, man müsse nur die 112 wählen. Dies sei nicht in allen EU-Ländern üblich. Das neue Fahrzeug sei eine Investition für alle Bürgerinnen und Bürger. Für den Brand- und Katastrophenschutz und die ambulante Versorgung sei jeder Euro gut angelegt.

Allen Beteiligten war es ein großes Anliegen, den Termin nicht einfach so verstreichen zu lassen. Gerade in dieser Pandemiezeit wolle man positive Signale setzen.

So nahm auch Heiko Kasseckert gerne die Gelegenheit wahr, seinen Dank persönlich auszusprechen. Der Brandschutz habe einen hohen Stellenwert in der Gesellschaft und die Feuerwehr trage mit dazu bei, gewachsene Strukturen zu stärken. Stadtbrandinspektor Björn Winterhalter freute es, dass dieser Termin nach mehrmaliger Verschiebung wegen Corona bei frostig-sonnigem Winterwetter und mit den nötigen Abstandsregeln noch in 2020 stattfinden konnte. Das Land Hessen unterstützte den Kauf des Fahrzeuges mit 107.000 € der insgesamt knapp 250.000 € hohen Anschaffungskosten, da das Fahrzeug auch überregional eingesetzt wird. Pfarrerin Ulrike Stellmacher und Pfarrer Andreas Weitzel gingen in seiner Segensansprache auch noch auf die gestiegenen Anfeindungen gegenüber Rettungskräften während ihrer Einsätze ein. Durch den kirchlichen Segen möchte die Kirche ihren Teil dazu beitragen, dass die Einsatzkräfte geschützt ihrer Arbeit nachgehen können und gesund zurückkehren.
 

BU:  LF 10 wurde auf dem Erlenseer Rathausplatz feierlich in den Dienst gestellt –  v.l.n.r.: Kreisbrandinspektor Markus Busanni, Pfarrerin Ulrike Stellmacher, Pfarrer Andreas Wenzel, 1. stellv. Stadtbrandinspektor und Wehrführer Uwe Kuprian, Bürgermeister Stefan Erb, 2. stellv. Stadtbrandinspektor Jens Schäfer, Stadtbrandinspektor Björn Winterhalter, Landrat Thorsten Stolz, Heiko Kasseckert (MdL) und Christian Franz (stellv. Wehrführer Rückingen). Fotos: Petra Behr

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Gründau, Die Gemeindeverwaltung informiert

Gremienbeschlüsse im November

Die Gründauer Gemeindevertreter trafen sich am 23. November zu ihrer turnusmäßigen Sitzung im Gemeinschaftshaus Lieblos. Aufgrund der weiterhin hohen Infektionszahlen und der Hessischen Verordnung zur Beschränkung sozialer Kontakte wurde auch diese Präsenzsitzung von den Mitgliedern des Haupt- und Finanzausschusses anstelle der Gemeindevertretung als Beschlussorgan abgehalten. Wie immer informierte Bürgermeister Gerald Helfrich zu Beginn der Sitzung die Anwesenden über aktuelle Beschlüsse des Gemeindevorstandes aus den zurückliegenden Wochen.

Beschlossen hat der Gemeindevorstand eine umfangreiche Stellungnahme zur 1. Änderung des Sachlichen Teilplans Erneuerbare Energien 2019 innerhalb des Regionalplans Südhessen.

Im Beteiligungsverfahren zum „Sachlichen Teilplan Erneuerbare Energien“, das im Sommer 2017 durchgeführt wurde, waren die beiden Weißflächen 2-449 a, Lage südlich Gettenbach bzw. nördlich von Gelnhausen sowie die Fläche 2-914, Lage Mittel-Gründau/ Niedergründau/ Ronneburg  noch enthalten. Diese wurden jetzt im Zuge der 1. Änderung gestrichen. Dieser Umstand wird von den Gemeindegremien sehr begrüßt.

Allerdings gibt es auch eine Kehrseite der Medaille. Das festgelegte Vorranggebiet 2-449 (Vier Fichten/Hammelsberg) soll im Westen um rund 150 Hektar erweitert werden. Diese bereits ausgewiesene Weißfläche ist nun als Vorranggebiet eingetragen. Daher richtet sich die gemeindliche Stellungnahme gegen die Erweiterung der Fläche 2-449.

Zur Begründung wurden dem Regierungspräsidium die der Gemeinde vorliegenden Stellungnahmen und Ausarbeitungen, beispielsweise von Rechtsanwalt Habor, von Professor Toussaint (zum Thema Grundwasser) und auch Gutachten zur Avifaunistik, vorgelegt.

Bei der für den 14. März 2021 terminierten Kommunalwahl wird es in der Gemeinde Gründau wieder 10 Wahlbezirke geben, je zwei in Lieblos, Rothenbergen und Mittel-Gründau sowie jeweils einen Wahlbezirk in den weiteren Ortsteilen. Dazu kommen zwei Briefwahlbezirke, denn traditionell ist bei der Kommunalwahl und sicherlich auch bedingt durch die Corona-Pandemie mit einer verstärkten Inanspruchnahme der Briefwahl zu rechnen. In den Tagen nach der Wahl werden im Rathaus die kumulierten und panaschierten Stimmzettel ausgezählt. Dazu werden weitere 3 Wahlbezirke gebildet.

Die Gemeinde Gründau und die Stadt Gelnhausen werden ab dem kommenden Jahr einzelne Aufgaben im Bereich der Waldbewirtschaftung gemeinsam ausführen. Ziel der Maßnahme ist es, insbesondere durch die Zusammenarbeit der drei Forstarbeiter Synergieeffekte zu erzielen und den Arbeitsablauf zu optimieren. Ein maßgeblicher Gesichtspunkt ist dabei auch die Einhaltung des Arbeitsschutzes, denn ein einzelner Waldarbeiter darf beispielsweise alleine nicht mit der Motorsäge arbeiten. Der Gemeindevorstand und der Magistrat der Stadt Gelnhausen hat dem Abschluss einer öffentlich-rechtlichen Vereinbarung seine Zustimmung erteilt.

Seit Kurzem laufen im Gemeindegebiet die Arbeiten zur Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED. Erste Straßen in Niedergründau und Breitenborn sind bereits umgestellt. Die Umstellung aller rund 1.500 Leuchten ist natürlich auch witterungsabhängig und wird voraussichtlich bis Februar/März 2021 dauern.

Ebenfalls zugestimmt hat der Gemeindevorstand der Ergänzungsvereinbarung zur Fortsetzung der Schulsozialarbeit an den Gründauer Grundschulen um ein weiteres Jahr bis zum 31.01.2022.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Polizeipräsidium Südosthessen

Wer brachte die verbotene Fahne an der Hauswand an? – Zeugen gesucht – Offenbach

Unbekannte haben am Samstag eine verbotene kurdische Fahne aus einem Fenster des Gebäudes in der Berliner Straße 50 aufgehängt. Die Polizei wurde gegen 21.45 Uhr über die vom Marktplatz aus an der Fassade im 2. Stock sichtbare PKK-Fahne informiert. In dieser Etage finden nach ersten Feststellungen derzeit Bauarbeiten statt. Das Staatsschutzkommissariat hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

Wer hinterließ den Zettel am Auto? – Offenbach am Main

Ein 40-Jähriger parkte seinen grauen Seat Altea am rechten Fahrbahnrand der Wilhelmstraße in Höhe der Hausnummer 5. In der Zeit zwischen Freitagnachmittag, 16.10 Uhr, und Samstagnachmittag, 16 Uhr, touchierte ein Miettransporter vermutlich beim Vorbeifahren den geparkten Seat und beschädigte ihn am vorderen linken Kotflügel. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von circa 900 Euro zu kümmern. Der Unfall wurde offenbar von einem anonymen Zeugen beobachtet, welcher einen Zettel mit “10:30 Uhr, Kennzeichen WI-J ” hinterließ. Das erste Polizeirevier in Offenbach bittet nun diesen Zeugen, sich unter der Rufnummer 069 8098-5100 zu melden.

Die Polizei sucht Zeugen nach Einbruchsserie – Mühlheim am Main

Im Zeitraum zwischen Freitagabend, 19 Uhr, und Samstagmorgen, 8.45 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter zunächst in eine Textilreinigung der Offenbacher Straße in den 20er Hausnummern ein. Sie kletterten über das Hoftor des Nebeneingangs. Im Anschluss hebelten sie die Tür des Hintereingangs auf und begaben sich in das Innere der Textilreinigung und durchsuchten das Objekt nach Wertgegenständen. Im Kassenbereich befand sich ein Sparschwein und ein Schälchen mit Münzgeld, welches die Täter mitnahmen. Das Sparschwein warfen sie vor der Hintereingangstür auf den Boden. Das kleine Schälchen mit Bargeld hingegen nahmen die Einbrecher mit. Im Anschluss begaben sich die Kriminellen in weitere gewerbliche Objekte in der Offenbacher Straße, in den 30er-Hausnummern. Hier versuchten sie die Eingangstüren aufzuhebeln. Danach kletterten sie über das Hoftor eines der Objekte, um in den Hinterhof zu gelangen. Dort versuchten sie bei einer Wohnung ein Fenster und die Wohnungstür aufzuhebeln. Auch dies gelang ihnen nicht. Sie flüchteten im Anschluss in unbekannte Richtung. Der Schaden wird auf 2.000 Euro geschätzt. Die Kripo hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich telefonisch unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

Wer flüchtete nach dem Unfall? – Obertshausen

Die Polizei sucht nach einer Verkehrsunfallflucht, die sich zwischen Freitagabend, gegen 21 Uhr und Samstagmorgen, 8.30 Uhr, ereignete, Zeugen. Ein 38-Jähriger hatte seinen weißen Seat Leon Kombi in der Forststraße am rechten Fahrbahnrand abgestellt. Als er wieder an sein Fahrzeug herantrat, stellte er Beschädigungen an der kompletten rechten Fahrzeugseite fest. Der Sachschaden wird auf 3.000 Euro geschätzt. Zeugen melden sich bitte bei der Verkehrsunfallfluchtgruppe unter der Rufnummer 06183 91155-0.

Zeugensuche nach räuberischem Diebstahl von iPhone 11 – Langen

Die Polizei sucht nach einem räuberischen Diebstahl am Bahnhof nach Zeugen. Ein 19-jähriger Geschädigter hatte seit Donnerstag sein iPhone 11 über eine bekannte Online-Plattform zum Verkauf angeboten. Eine bislang unbekannte Person, die sich unter dem Fake-Namen “Thomas Penn” ausgab, nahm zu ihm Kontakt auf. Der 19-Jährige vereinbarte mit dem mutmaßlichen Interessenten am Freitagmorgen, gegen 8.20 Uhr, eine Übergabe des Handys am Bahnhof vor dem dortigen Restaurant. Der Geschädigte traf am Bahnhof auf zwei junge Männer, die sich als Käufer zu erkennen gaben. Der 19-Jährige zeigte sein Handy, als ihm einer der Männer sein iPhone aus der Hand riss und sofort in Richtung Bahnhof davonrannte. Sein Mittäter flüchtete in entgegengesetzter Richtung. Bei der Verfolgung des zweiten Täters wurde der Geschädigte von diesem mit Pfefferspray eingesprüht, wodurch er die Verfolgung abbrechen musste. Bei den beiden Räubern handelte es sich um zwei etwa 20 Jahre alte Männer. Der kleinere von beiden war circa 1,65 Meter groß, hatte braune Augen, dunkle sehr kurze Haare, eine schlanke Statur und trug eine schwarze gefütterte Jacke mit Kapuze, die er über den Kopf gezogen hatte und eine lange Hose. Der größere Täter, der auch das Handy entriss, war circa 1,90 Meter groß, sehr schlank und mit einer helleren, vermutlich khaki- oder hellbrauen Kapuzenwinterjacke, welche bis über die Hüften ging und langer Hose bekleidet. Der Wert des iPhone wird auf 800 Euro geschätzt. Die Kripo hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich telefonisch unter der Rufnummer 06103 9030-0 zu melden.

Wohnungseinbruch – Zeugensuche – Langen

Am Samstag zwischen 12 und 17.30 Uhr verschafften sich Täter auf bislang unbekannte Art und Weise, Zugang zur Wohnung einer 36-Jährigen in der Liebigstraße, in den 10er-Hausnummern, welche sich im 2. OG eines Mehrfamilienhauses befindet. Dort durchsuchten sie die Schlafzimmer- und Wohnzimmerschränke und entwendeten Wertgegenstände von mehreren Tausend Euro. Die Kripo bittet um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

Diebe stahlen Sattelzug – Rödermark/Ober-Roden

Diebe stahlen am Wochenende in der Paul-Ehrlich-Straße einen Sattelzug. Die weiße DAF-Sattelzugmaschine mit Kühlauflieger war in Höhe der Hausnummer 10 geparkt und verschwand zwischen Freitag, 15 Uhr und Sonntag, 9 Uhr. An dem Fahrzeug waren GT-Kennzeichen angebracht. In dem Auflieger war Ware für einen Verbrauchermarkt geladen. Die Kripo bittet um Hinweise zum Diebstahl und dem Verbleib des Sattelzuges unter der Rufnummer 069 8098-1234.

Main-Kinzig-Kreis

Zeugen gesucht! – Hanau

Am Sonntagvormittag, gegen 11.15 Uhr, teilte eine Mitarbeiterin eines Verlagshauses in der Donaustraße der Polizei mit, dass von Unbekannten acht Grableuchten, ein Gesteck mit Kunstrosen sowie ein Schild mit der Aufschrift “Ruhe in Frieden Pressefreiheit” auf dem Betriebsgelände von Unbekannten aufgestellt wurde. Außerdem war die Eingangstür zum Verlagshaus mit schwarzer Folie und Kreppband verklebt worden. Die Hintergründe dieser Aktion sind derzeit noch nicht bekannt. Der Staatsschutz des Polizeipräsidiums Südosthessen prüft den Sachverhalt. Es werden Zeugen gebeten, denen am Samstagabend oder in den frühen Morgenstunden des Sonntags Personen im Bereich des Verlagshauses oder auf dem Betriebsgelände aufgefallen sind, sich auf der Rufnummer 06181 100-123 melden.

Uhren und Schmuck gestohlen – Hanau

Fünf Uhren, Ringe und Armbänder stahlen Einbrecher am Sonntag, zwischen 16.15 Uhr und 23 Uhr, aus einer Wohnung in der Plantagenstraße (einstelle Hausnummer). Die Täter hatten in dem Mehrfamilienhaus auf noch unbekannte Weise eine Balkontür geöffnet und anschließend die Schränke im Schlafzimmer durchwühlt. Mit dem aufgefundenen Schmuck verschwanden die Eindringlinge wieder. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 06181 100-123.

Vermisste wurde aufgefunden – Schlüchtern und Bad Soden-Salmünster

Die seit dem 26.10.2020 vermisste 16-Jährige aus Schlüchtern wurde am Samstag in Frankfurt angetroffen und in eine Fachklinik gebracht.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Jürgen Seuring

Wer ist der geheimnisvolle Kramladen Virtuose? So viel sei verraten, er wird auch Sör genannt und kommt aus den Red Mountains gleich um die Ecke und kann auch lange Schinke,

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Gesundheitsamt meldet für Freitag 163 Coronavirus-Fälle und zwei weitere Todesfälle

Zum Abschluss der vergangenen Woche ist der Inzidenzwert im Main-Kinzig-Kreis leicht auf 223 gesunken. In der Vorwoche lag der Sieben-Tage-Wert bei 251. Für den Freitag hat das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises 163 weitere laborbestätige Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet. Hinzu kommen zwei weitere Todesfälle, die Verstorbenen wohnten in Hanau.

16 Fälle sind nachträglich in die Statistik eingeflossen, so dass die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben, bei 6378 liegt. 4295 Personen haben die akute Infektion überstanden, als aktuell infektiös sind 1999 Personen eingestuft. 84 Menschen aus dem Main-Kinzig-Kreis sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Aktuelle Zahlen zur Belegung der Krankenhäuser mit Covid-Patientinnen und –Patienten gibt es am Montag. Die vom Gesundheitsamt verhängte Quarantäne für das Haus im Bergwinkel der Schottener Soziale Dienste in Bad Soden-Salmünster konnte mittlerweile wieder aufgehoben werden – auch dank der aktiven Unterstützung durch das Personal.

Die 163 von den Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in: Hanau (60), Maintal (16), Bruchköbel (11), Schlüchtern (9), Freigericht (8), Gelnhausen (7), Birstein (6), Erlensee (5), Sinntal (5), Langenselbold (4), Bad Orb (4), Rodenbach (4), Linsengericht (3), Nidderau (3), Schöneck (3), Steinau (3), Großkrotzenburg (2), Gründau (2), Hammersbach (2), Bad Soden-Salmünster, Brachttal, Neuberg, Ronneburg und Wächtersbach. Ein Fall ist noch nicht zugeordnet.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Staatlich geprüfte Frauen-Power am 30.11. bei Steve‘s Queer World. www.radiomkw.fm

Es wird wieder spannend mit 2 mega-interessanten Mädels!

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Wir nutzen nur die absolut nötigen Cookies auf dieser Seite. Die Zustimmung kann jederzeit widerrufen werden! Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen