Sommervergnügen und Kulturgenüsse

Main-Kinzig-Kreis/Landkreis Fulda. – Die Bürgerinnen und Bürger der Landkreise Main-Kinzig und Fulda dürfen sich auch in diesem Jahr wieder auf ein abwechslungsreiches Kultursommerprogramm freuen. Der Kultursommer Main-Kinzig-Fulda präsentiert in 30 Städten und Gemeinden der Region über 50 Veranstaltungen aus den Bereichen Musik, Kunst, Theater, Literatur und Film. Außerdem sind 14 ausgewählte Angebote für Kinder und Jugendliche zusammengefasst. „Es wird ein bunter Kultursommer voller Emotionen“, freuen sich die Landräte Erich Pipa und Bernd Woide anlässlich der Fertigstellung der Programmhefte.

 

Der Auftakt richtet sich in diesem Jahr vor allem an die Freunde der Bildenden Kunst. Mit einer Ausstellungsvernissage startet die Veranstaltungsreihe am Pfingstmontag im Museum Modern Art in Hünfeld (Landkreis Fulda). In den Räumen des ehemaligen Gaswerks werden Werke der drei Künstler Jens Lorenzen, André Wagner und Manfred Kielnhofer gezeigt. Musik und Künstlergespräche ergänzen die festliche Eröffnung.

Präsentieren das neue Kultursommerprogramm: Matthias Schmitt (Kulturbeauftragter des Main-Kinzig-Kreises), Susanne Stumpf und Michael Friedrich (vhs Landkreis Fulda).

Bis zum 17. September präsentiert der Kultursommer dann ausgewählte Veranstaltungen, die von Städten und Gemeinden, Vereinen und privaten Anbietern organisiert und durchgeführt werden. „Dadurch können wir zahlreiche Kulturtreibende vor Ort unterstützen, zum einen mit der Bewerbung ihrer Konzerte, Aufführungen, Ausstellungen, Lesungen oder Mitmachprogramme, aber auch finanziell durch die Fördermittel, die das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst sowie die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen dankenswerterweise zur Verfügung stellen“, so die Landräte. Die Auswahl der Veranstaltungen erfolgte wieder mit Hilfe eines Beirates, der eine große Anzahl an Bewerbungen sondierte. „Im Programm finden sich viele Neuheiten und Überraschungen, aber natürlich auch bewährte Veranstaltungsformate“, ergänzen die Kultursommer-Geschäftsführer Matthias Schmitt (Main-Kinzig-Kreis) und Michael Friedrich (vhs Landkreis Fulda). Zu etablierten Formaten zählen sie den Tanner Musiksommer, den Internationalen Orgelsommer im Fuldaer Dom, die Opernakademie und die Holzhoffestspiele in Bad Orb, das Markplatzspektakel in Nidderau, das Europäische Filmfestival im KUKI-Zelt in Schlüchtern, das Ausstellungsprogramm in der Kunststation Kleinsassen, die „Literatur am Kirchplatz“-Abende und die Sommerlichen Musiktage auf Hof Trages in Freigericht, die in diesem Jahr ihr 20. Jubiläum feiern. „Neben diesen wichtigen Säulen des Kultursommers sind zahlreiche Einzelveranstaltungen von besonderer Güte und Anziehungskraft zu empfehlen, wie das Musical ‚Der Wilde Grimm‘ in Birstein, die ‚Pater Noster‘-Kleinkunstrevue in Gelnhausen-Meerholz oder das ‚Propstei-Festival‘ in Fulda. Im Reformationsjubiläumsjahr dürfen natürlich Veranstaltungen zum Thema ‚Luther‘ nicht fehlen, hier können wir den Besuchern vor allem die ‚Luther-Nacht‘ in Tann in der Rhön oder das Leinwand-Konzert ‚Luther – Natur – Schöpfung‘ in der Martin-Luther-Kirche in Bad Orb empfehlen“, so Schmitt und Friedrich.

 

Die Programmpunkte im Rahmen des Kinderkultursommers richten sich vorwiegend an Kinder im Alter von vier bis elf Jahren. Es handelt sich hierbei einerseits um kreative Mitmachangebote, zum Beispiel Workshops im Rahmen der Ausstellung „Granatapfel und Feuerberg“ in der Kunststation Kleinsassen oder im „Sommermuseum“ der Stadt Gelnhausen am Obermarkt. Außerdem werden spannende Vorführungen für kleine Kulturfans angeboten, zum Beispiel das Konzert der „Pia-Nino-Band“ im Schloss Fasanerie Eichenzell oder das Märchenspiel „Das tapfere Schneiderlein“ im Amtshof des Brüder-Grimm-Hauses Steinau sowie sein augenzwinkerndes Pendant „Der tapfere Schneider Hein“ im Kasselgrund in Biebergemünd. MKK-Kulturpreisträgerin Monica Opsahl wendet sich mit ihrem Kinderballett einem Klassiker, dem „Sommernachtstraum“ von Felix Mendelssohn Bartholdy, zu, der in Schlüchtern-Hutten im Rahmen des fünften Festivals „Kunst in der Natur“ des Kulturwerks Bergwinkel aufgeführt wird. Alle Veranstaltungen des Kinderkultursommers werden mit Mitteln aus dem „Kulturkoffer“ des hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst bezuschusst.

Details zu den Veranstaltungen des Kultursommers sowie Kontaktinfos zu den Veranstaltern bzw. Vorverkaufsstellen stehen in den 52-seitigen Programmheften, die ab sofort bei allen Rathäusern und Sparkassenfilialen in den Landkreisen Main-Kinzig und Fulda ausliegen. „Es lohnt sich, in den Heften zu stöbern! Wir sind sicher, dass für Jeden etwas Interessantes dabei ist“, so Pipa und Woide. In diesem Jahr wurde außerdem die Homepage des Kultursommers neu gestaltet und überarbeitet. Unter http://www.kultursommer-hessen.de finden die Besucher neben den gängigen Programminhalten auch eine neu eingerichtete Suchfunktion. Die Homepage ist zudem für mobile Endgeräte optimiert und erleichtert den Zugang zu den Webseiten der einzelnen Veranstalter.

(Main-Kinzig-Kreis)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen